Medien Archiv

Recycling mal anders

Bellutti-Planen verarbeiten in der Produktion rund 1.000.000 m² Planen pro Jahr. Trotz ausgereiftem und millimetergenauem Produktionsprozess fallen ca. 2 % Verschnitt an. In der Vergangenheit wurden diese Materialien immer entsorgt.

Nun geht Bellutti Planen einen weiteren großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und verarbeitet das überschüssige Material, wie z.B. Planen, Netze und Gitter zu den „better planet BAGs“. Durch die verschiedenen Materialien, die Bellutti für die Herstellung ihrer Produkte verwendet, entstehen einzigartige und individuelle Taschen. Auch die Schnittgröße der Tasche kann vom Kunden gewählt werden. Somit entsteht ein umweltfreundliches und modisches Unikat.

Mehr Informationen unter www.betterplanet.at.

Warum kompliziert wenn’s auch schöner, moderner und einfacher geht? Simplimo funktioniert immer und überall. Einmal mit der beigepackten Akku-Pumpe aufgeblasen bleibt er über Tage formstabil. Einfach im Handling und in wenigen Minuten einsatzbereit. Verzichten sie auf teuren Strom und störende Betriebsgeräusche. Der Simplimo ist ihr verlässlicher Partner für ihre Firmenpräsentation; Neuheiten, Kampagnen, Angebote und und und… Durch seine Form, Größe und vor allem, dem brillanten und einfach tauschbarem Druck, ist der Simplimo ein perfekter Repräsentant ihrer Werbebotschaften. Indoor, sowie Outdoor!.

Simplimo Produced by Bellutti

TIWAG und ÖBB

TIWAG und ÖBB vereinbaren Tirol-Kooperation

Einen Kooperations- und Strombezugsvertrag unterzeichneten die ÖBB und die TIWAG in Anwesenheit von Landeshauptmann Günther Platter und Mag. Christian Kern, Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding AG, in Innsbruck.

Eckpunkte dieser Zusammenarbeit sind: Zur Sicherstellung der künftigen Bahnstromversorgung aus heimischer Wasserkraft für das Bundesland Tirol haben TIWAG und ÖBB einen langfristigen Strombezugsvertrag zu angemessenen Konditionen abgeschlossen. Damit ist der ansonsten notwendige Ausbau der Bahnstromerzeugung durch ÖBB-eigene Kraftwerksanlagen im Einzugsgebiet des Ötztales nicht mehr erforderlich.

Keine Verzögerung für TIWAG-Projekte
Die ÖBB wird daher den beim Amt der Tiroler Landesregierung eingebrachten Antrag auf Bewilligung eines Kraftwerksprojektes an der Ötztaler Ache zurückziehen. TIWAG-Vorstandsvorsitzender Dr. Bruno Wallnöfer: „Damit kann die TIWAG ihre Speicherprojekte „Erweiterung der Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz“ und „Ausbau des Kaunertalkraftwerkes“ ohne Zeitverzögerung und ohne die Risiken eines wasserrechtlichen Widerstreitverfahrens weiterführen.“

Die Weichen richtig gestellt
Mag. Christian Kern, Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding AG: „Der Bedarf an Bahnstrom wird bis 2025 um rund 30 Prozent ansteigen. Im Sinne der Kunden ist es uns wichtig, rechtzeitig die Versorgung mit umweltfreundlichem Strom aus heimischer Wasserkraft sicherzustellen. Mit diesem partnerschaftlichen Vertrag sind die Weichen richtig gestellt.“

Partnerschaft nützt dem Land Tirol
Landeshauptmann Platter betonte bei der Vertragsunterzeichnung: „Die ÖBB und die TIWAG sind zwei starke Wirtschaftsunternehmen, deren Engagement für eine nachhaltige und ökologisch verträgliche Infrastrukturentwicklung des Landes unverzichtbar ist. Die heute vereinbarte Partnerschaft nützt daher dem ganzen Land Tirol.“

 

Mobiles netbanking

Mobiles netbanking für Smartphones

Die Bank für unterwegs

Das geräteoptimierte mobile netbanking für Smartphones bietet Ihnen jede Menge Funktionen und Infos rund um Ihr Geldleben.

Koordinieren Sie Ihre Finanzgeschäfte einfach von unterwegs – übersichtlich, komfortabel  und sicher!

Die Funktionen und Services orientieren sich bewusst an den Bedürfnissen der mobilen Situation des Kunden.

Für die iPhone User bieten wir eine neue iPhone netbanking-App mit interessanten Funktionen, wie der iPhone2iPhone-Überweisung und Services.

Eine eigene netbanking-App für das am stärksten wachsende Betriebssystem Android ist für Ende 2011 geplant.
 
Alle Vorteile des mobilen Portals mit netbanking im Überblick :

  • Das mobile Portal mit netbanking erreichen Sie ganz einfach: Im mobilen Browser die URL Ihrer Erste Bank oder Sparkasse eingeben – Fertig!
  • Geräteoptimiert für alle Smartphones
  • Mobile Portalinhalte: aktuelle Infos und Services Ihrer Erste Bank oder Sparkasse; mit Kontakt und Notfallnummern
  • aktuelle Infos zu Girokonto, Sparkonto, s Kreditkarten und Wertpapierdepot
  • Inlands- und Auslandsüberweisungen erfassen oder einfach über Vorlagen beauftragen, die vorab im netbanking am PC angelegt wurden
  • Terminüberweisungen
  • Übertrag zwischen eigenen Konten
  • falls nötig Sofort-Sperre eigener Bankkarten und s Kreditkarten
  • Postfach und administrative Funktionen wie Passwortänderung, Auftragsstatus und Unterschriftenmappe

Mobiles netbanking für Smartphones

 

Un’estate di Sport

Un’estate all’insegna dello Sport ai più alti livelli quest’anno in Val di Sole . Appuntamento infatti il 16 e 17 luglio con i Campionati Italiani di mountain Bike, specialità Cross Country, per la prima volta a Peio. Un fondo molto variabile (dall’asfalto, al prato, dallo sterrato al sottobosco, passando anche per un breve tratto di pavè) caratterizza il percorso di circa 4.400 metri.
Il 20 e 21 agosto, invece, la grande Mountain Bike internazionale torna in Val di Sole con le finali di Coppa del Mondo, in particolare a Commezzadura con le finali in ben tre specialità della prestigiosa World Cup: Cross Country, Four Cross e Downhill.

AC SOLANDRA

L’Associazione calcistica Solandra – Val di Sole, con sede fiscale a Dimaro (P.zza G. Serra) e sede operativa a Mezzana (c/o Palazzetto dello Sport), nasce dalla fusione delle associazioni Alta Val di Sole,  Bassa Val di Sole, Dimaro-Folgarida e Solandra giovanile. L’attività si svolge capillarmente su tutto il territorio solandro (Dimaro, Malè, Mezzana, Ossana ).
Le motivazioni che hanno spinto le varie realtà ad accorpare l’attività calcistica in un’unica associazione sono molteplici e di diversa natura; al di là della  consapevolezza che le risorse economiche ed umane, nonché i giovani che praticano il calcio,  sono costantemente in calo, il motivo principale è di natura ideale, ovvero si ritiene opportuno, al fine di proporre un’attività qualitativamente importante in termini di crescita, non solo calcistica, ma altresì umana e sociale, lavorare insieme ed unire le forze, anche per contribuire ad aprire la mentalità dei giovani atleti ed incentivare il confronto.
Per conoscere meglio la nostra reatà scarica il Regolamento 2012

Il Napoli in ritiro nella splendida val di Sole

Ritorna il grande calcio in Val di Sole: ai piedi delle maestose Dolomiti di Brenta Dimaro ospiterà infatti dal 16 al 30 luglio il ritiro pre-campionato del Napoli Calcio!
La squadra partenopea si allenerà presso il centro sportivo tutti i giorni dalle ore 9.30 al mattino e dalle ore 16.30 al pomeriggio.
Gli esperti azzurri, allenati dal mister livornese Walter Mazzarri e qualificatisi quest’anno per la prestigiosa Champions League, svolgeranno gli allenamenti a porte aperte con ingresso gratuito, disputando inoltre due partite amichevoli.
Durante il ritiro della Prima Squadra, saranno inoltre garantiti momenti di incontro con i tifosi, tra cui tre eventi pubblici in Val di Sole, in orario serale, aventi ad oggetto. Previsti anche un incontro giornaliero di un giocatore con il pubblico all’interno del Villaggio Sponsor e sessioni di autografi da parte di due giocatori al giorno.

Keine guten Vorzeichen für die letzten Spiele

Morgen, Samstag, brechen die Mädels der TI-bellutti Volley nach Melk auf, um ihre letzten Spiele für diese Saison zu bestreiten. Die Vorzeichen stehen dabei nicht besonders gut. Trotz des 3:1-Erfolgs am Wochenende zuvor sieht man sich als krasser Außenseiter.

Gleich zwei Chancen bekommt die Hernandez-Truppe, um an diesem Wochenende den siebten Tabellenplatz für sich zu beanspruchen. In der best-of-three Serie legte man mit einem Sieg vor heimischem Publikum vor.
Und trotzdem sieht es gar nicht gut aus um die erste Mannschaft der TI-bellutti Volley. Der Kader, ein Schatten seiner selbst. Das Personalproblem, welches sich wie ein roter Faden durch die Saison gezogen hat, scheint nun an seinem Höhepunkt angelangt zu sein. Dieses Wochenende muss Erfolgstrainer Hernandez gleich auf 3 Spielerinnen verzichten.

Vom Pech verfolgt: Die junge Laura Falta fiel in den letzten drei Monaten vermehrt wegen gesundheitlichen Gründen aus. Endlich genesen, verletzte sie sich zu Beginn dieser Woche am rechten Knie. Ohne Linke Power gegen Melk: Ebenso muss Hernandez auf beide Außenangreiferinnen, Rachel Gerling und Sandra Zangerl verzichten.
Die US-Amerikanerin verletzte sich am Samstag im zweiten Satz am kleinen Finger. Zwar beendete sie das Spiel, doch erlebte sie ihr blaues Wunder, als sie den Finger untersuchen ließ: Aufgrund eines komplizierten Bruches und Absplitterungen musste Gerling operiert werden. Zangerl, welche schon die Woche zuvor gesundheitliche Probleme hatte, fällt wegen Angina aus.

Nun muss man auf Seiten der TI-bellutti Volley tief in die Trickkiste greifen. Mit Sara Rogen konnte man eine ehemalige Spielerin für den Kader gewinnen. Trotzdem reißen vorher genannte Ereignisse ein tiefes Loch in den Kader. Deswegen präsentiert sich die Mannschaft mit ganz neuem Gesicht. Daniela Traxler, welche zum Ende der Saison richtig in Fahrt zu kommen scheint, wird auf der Position der Außenangreiferin für neue Akzente sorgen. „Wenn Melk glaubt sie haben ein leichtes Spiel, dann haben sie sich getäuscht.“, meint Traxler optimistisch. Gekämpft wird bis zum Schluss … und im Falle der TI-bellutti Volley: bis zur letzten Frau.

3:1 Sieg gegen Melk!

Mit einem 3:1-Sieg (18:25, 25:23, 25:20, 29:27) gegen Melk legen die Damen der TI-bellutti Volley vor. In der best-of-three Serie haben sie den ersten wichtigen Sieg für sich entscheiden können, und somit den Matchball auf ihrer Seite.

In einem spannenden, und sehr ausgeglichenen Spiel konnten die TI-bellutti-Mädels das erste Aufeinandertreffen mit den Melkerinnen für sich entscheiden. Dabei begann es weniger rosig. Den ersten Satz mussten die Gastgeberinnen gleich mit 18:25 abgeben. Nicht wirklich ins Spiel konnte man finden. Mit zu vielen Eigenfehlern schenkte man dem Team aus Melk wichtige Punkte.

In den nächsten Sätzen schien sich das Blatt zu wenden. Jedoch nur minimal. Die knappen Satzergebnisse spiegeln die Ausgeglichenheit der beiden Teams wieder, jeder Punkt wurde schwer umkämpft. Doch schlussendlich konnten sie die TI-bellutti-Mädels durchsetzten – wohlgemerkt zum ersten Mal in dieser Saison. Bislang wollte es gegen die Niederösterreicherinnen nicht so recht klappen. Der Bann ist mit dieser Niederlage hoffentlich gebrochen.

Scorerinnen auf Seiten der TI-bellutti Volley: Zangerl (22), Traxler, Gerling (je 12), Svoboda (9)

Nun bereitet man sich bereits auf das Aufeinandertreffen am kommenden Wochenende in Melk vor. Dort wird die Entscheidung um den 7. Tabellenplatz fallen. Können sich die Innsbruckerinnen rund um Trainer Rogelio Hernandez am Samstag nicht durchsetzen, folgt am Sonntag gleich das Entscheidungsspiel.
Fraglich ist, ob Außenangreiferin Sandra Zangerl die Reise nach Melk antreten wird können. Mit Angina ist sie vorerst gezwungen das Bett zu hüten.

TVV u19 Finaltag!

Knapp vorbei ist auch daneben!
Auch in der u19 knapp an der Goldmedaille vorbeigeschrammt

Die Zeichen standen gut vor dem letzten Spieltag – 3 Punkte Vorsprung auf den einzigen Verfolger, VC Raika Volders und nur noch zwei Spiele.

Allerdings war die Aufgabenstellung eine andere – während Volders gegen die Tabellennachzügler eine leichte Pflichtübung zu absolvieren hatte, stand das Team von Roe Hernandez zwei Teams gegenüber, die noch unbedingt auf den 3. Rang erreichen wollten.
Und: Jojo Liener stand nur eingeschränkt zur Verfügung –sie hatte sich im Training eine Kreuzbandzerrung zugezogen.
Schon seit März außer Gefecht: Valentina Girardi mit Kreuzbandriss, Hannah seit Jänner in Vancouver Island.
Dafür nach langer verletzungsbedingter Auszeit wieder an Bord: Katharina Brodusic.

Im ersten Spiel war es Mils, die unserem Team entgegenhielt, was das Zeug hielt. Noch nie in der Meisterschaft sah man derart gute Verteidigungsleistungen der Milserinnen.
Letztlich behielt Mils mit 3:2 die Oberhand

Inzing, Gegner im zweiten Spiel, benötigte einen Punkt, um sicher die Bronzmedaille zu ergattern. Dementsprechend der Einsatz.
Inzing ging auch mit 1:0 in Front.
Die Mädels um Natascha Sailer, die herausragende Akteurin bei der TI-bellutti-Volley, scheinen das Steuer herumreißen zu können und gingen mit 2:1 in Führung.

Jetzt war nur mehr 1 Satz notwendig!
Doch Inzing startete im 2. Drittel den Turbo, ging mit 5 Punkten in Führung und sicherte sich den 4. Satz. Damit war ein 5. Satz erforderlich.

Mit 15:11 konnte die TI-bellutti-Volley diesen gewinnen und damit 2 Punkte ins Trockene bringen.

Jetzt begann das große rechnen, denn auch Volders war sich nicht sicher, ob die zwei 3:0 Siege reichen sollten.

Und es wurde Gewissheit: bei gleichem Punktestand und dem selben Satzdifferenz hatte die TI-bellutti-Volley mit 42:14 das ums Können schlechtere Satzverhältnis (3,0) als der VC Volders mit 41:13 (3,1) .

Die Siegerehrung war der festliche Abschluss eines spannenden Finaltages.

Endstand TVV weibliche u19 Damen

# Mannschaft1 Spiele Sätze Satzpunkte 3:0/3:1 3:2 2:3 0:3/1:3 Punkte
1. VC Raika Volders 15 41 : 13 1282 : 960 11 2 0 2 37
2. TI-bellutti-Volley 15 42 : 14 1324 : 1089 10 3 1 1 37
3. SU inzingvolley 15 30 : 29 1228 : 1129 5 2 4 4 23
4. VC Gewerbepark Mils 15 29 : 30 1204 : 1202 4 3 3 5 21
5. VC Tirol 15 23 : 35 1138 : 1183 3 2 4 6 17
6. VC Olympia Innsbruck 15 1 : 45 533 : 1146 0 0 0 15 0 * *

wu19 der TI-bellutti-Volley spielt um den Meistertitel

Das Team, betreut von WVL Coach Rogelio Hernandez startet als Tabellenführer in die Finalspiele

Erneut ist die TI-bellutti-Volley Ausrichter einer TVV Veranstaltung.
Diesmal ist es die Finalrunde der weiblichen u19 Meisterschaft, die diesen in der USI Halle 40, an diesem Sonntag stattfinden wird.

6 Teams hatten seit Anfang Oktober dreimal gegeneinander anzutreten – diesen Sonntag finden die letzten beiden Spiele für jedes Team statt.
Die TI-bellutti hatte vom ersten Spieltag an die Tabellenführung inne und hat vor, diese auch am letzten Spieltag nicht mehr aus der Hand zu geben.

In den letzten beiden Spielen trifft das Team von Rogelio Hernandez auf den Drittplatzierten SU Inzingvolley und den Viertplatzierten VC Gewerbepark.

Der schärfste Konkurrent, VC Volders, spielt gegen den Fünftplatzierten VC Tirol und den letzten in der Tabelle, den punktelosen VC Olympia. Eine wesentliche leichtere Aufgabe beim Restprogramm.

Die TI-bellutti-Volley geht mit einem 3 Punkte Vorsprung in das letzte Rennen, könnte sich theoretisch sogar eine Niederlage leisten.

Aber daran denkt weder Coach Roe noch Kapitänin Alexa Girardi, die meint: „Noch einmal werden wir uns den Titel so knapp vor dem Ziel nicht entreißen lassen!“

Obwohl, die TI-bellutti-Volley hat einige Ausfälle zu verkraften: Hannah Salzgeber besucht seit Mitte Jänner die Schule auf Vancouver Island, Valentina Girardi wurde nach einem Schülerligaunfall am Kreuzband operiert und zu allem Überfluss hat sich dieses Tage Jojo Liener auch das Kreuzband gezerrt und fällt zumindest für dieses Finalturnier aus.

Mit Maggi Mayr, Natascha Sailer, Niki Schmidinger und Alexa Girardi stehen Trainer Roe immer noch vier verlässliche Punktelieferantinnen zur Verfügung, mit Alice Schimatzek, Elena Sarcletti und Miri Imarhiagbe drei Mittelblockerinnen, an denen es für die generischen Mittelblockerinnen so schnell kein Vorbeikommen gibt.
Sollte doch ein Ball den Weg ins TI-belluti-Volley Feld finden, dann ist Mena Huber als „Staubsauger“, sprich Libero zur Stelle.
Alexandra Thoma ist schlussendlich die, die die Bälle verteilt und ihre Angreiferinnen blendend zum Einsatz bringt. Sie hatte ein schweres Erbe nach dem zwischenzeitlichen Abgang von Hannah zu übernehmen, doch sie löst ihre Aufgabe hervorragend.

Die Spiele beginnen am Sonntag, den 3.4. um 10:00 Uhr, im Anschluss an die letzten Spiele um 14:00 findet die Siegerehrung statt.