Medien Archiv

Kapitänin Dani Traxler ist wieder mit an Bord!

Fast auf den Tag genau vor drei Monaten, beim Heimspiel gegen die Wildcats am 16.11.13 war es passiert. Dani landet auf einer übermotiviert agierenden Wildkatze der Klagenfurterinnen und verletzt sich dabei schwer im rechten Sprunggelenk. Nach langem und hartem Aufbautraining ist Dani, unsere frischgebackene Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester – an dieser Stelle noch einmal herzliche Gratulation! – nun wieder mit dabei. Ausgerechnet gegen die Wildcats! „Eine ganz besondere Motivation!“ meint Dani dazu nur kurz.

Dreimal hintereinander haben die TI-lerinnen mit überragenden 3:0 Erfolgen in den letzten drei Meisterschaftsspielen ihr Können zum Besten gegeben. Aber auch in der spielfreien Woche der AVL sind die Mädchen nicht tatenlos herum gesessen – ein Großteil des AVL-Teams war ja im erfolgreichen u21 Team engagiert,  das sich bei den ÖMS u21 die Bronzemedaille geholt hat. Mit diesem Motivationsschub im Gepäck tritt die Mannschaft die lange Reise nach Klagenfurt an.

Dinka-TaletovicLeicht wird es für die TI-Meraner-Volley am kommenden Samstag nicht werden, aber will man den 3. Rang in der Endtabelle erreichen, dann sollte es gelingen, möglichst viele Punkte aus Klagenfurt zu entführen.  Nur fünf Punkte trennen die beiden Kontrahenten voneinander. Bei einem vollen Erfolg wäre unser Team bereits auf Tuchfühlung.

Doch Trainer Marco Angelini muss in diesem schweren Auswärtsspiel auf  seine Mittelblockerin Dinka Taletovic, die sich beim Einspielen im u21 Halbfinale gegen – richtig – Wildcats Klagenfurt, einen doppelten Bänderriss zugezogen hat, verzichten, ebenso auf seine 17-jährige Außenangreiferin  Monika Chrtianska, die auf Kurzbesuch bei ihrem verletzten Bruder Stephan (Kreuzbandriss) in Frankreich weilt.  Aber die Mädels haben versprochen, sich besonders ins Zeug legen zu wollen und alles geben werden, die Ausfälle zu kompensieren.

Monika-Chrtianska

Das Team der TI-Meraner-Volley freut sich und hofft auf ein spannendes, faires und vor allem verletzungsfreies Spiel.

ATSC Sparkasse Wildcats Klagenfurt  – TI-Meraner-Volley
Sa., 15.2 – 18:30 Uhr
BG Lerchenfeldstraße

Titelbild:
Ist nach einer langen Verletzungspause wieder mit an
Bord – #12 Dani Traxler

Bronzemedaille für unser u21 Team!

Der Bann ist gebrochen!

20140111_200645_0070-1Im fünften Anlauf hat es unser Team endlich geschafft, die Ernte für die harte Arbeit der vergangenen Wochen, Monate, ja, man darf schon sagen, Jahre einzufahren, den scheinbar  gepachteten 4. Rang abzugeben und die Bronzemedaille bei den ÖMS u21 zu gewinnen!

AD4H5666 [1280x768]Bronze leuchtet daher wie Gold, insbesondere wenn am weiß, dass man im Halbfinale gegen den alten und neuen  Meister Wildcats Klagenfurt im Halbfinale nur ganz knapp (22:25 / 25:27) gescheitert ist. Und dabei unmittelbar  vor Spielbeginn Mittelblockerin Dinka Taletovic mit Verdacht auf Bänderriss hatte vorgeben müssen.

20140111_200429_0062-120140111_202339_0104Alle Mädels spürten es – es wäre in diesem Halbfinale mehr drinnen gewesen – irgendwie agierte das gesamte Team mit leicht angezogener Handbremse. Freilich, umsonst waren die Wildcats im Vorjahr nicht Meister geworden, und haben mit Katz, die nach Wien zum SVS Post gewechselt war, nur eine Spielerin abgeben müssen.

Dass im kleinen Finale mit dem VC Tirol das zweite Innsbrucker Team am Netz gegenüber stehen sollte, unterstreicht einmal mehr die hervorragende Nachwuchsarbeit, die in diesen beiden Vereinen geleistet wird.

Den TI-Volley Mädels war es an diesem 9. Februar aber völlig egal, welches Team da auf der anderen Seite des Netzes gegenüberstand – man war fest entschlossen, diese Bronzemedaille zu gewinnen.

20140111_202806_0112Und diese Entschlossenheit konnte man vom ersten Ballwechsel an erkennen. Kapitänin Tina Plattner führte Regie, hielt sich streng an die vom Betreuerteam  Marco Angelini, Joans Personeni und Reto Krummenacher ausgegebenen Strategie, verteilte die von Libera Sarah Markt präzise angenommenen und verteidigten Bälle geschickt an ihre Angreiferinnen Monika Chrtianska und Nati Sailer, die in diesem Spiel je 10 Punkte beisteuerten, Steffi Daxböck (8), die nach dem Ausfall von Dinka und der am Sonntag beruflich bedingten Abwesenheit von Mena Haid wieder auf ihrer erlernten Mittelblockposition agierte, Eva Meindl (6) und Lisa Vogler (3). Ein besonders großes DANKE an dieser Stelle an Vanessa Plunser, Johanna Liener, Maggi Mayr, Mena Haid und Hannah Salzgeber, die alle drei Tage bedingungslos hinter ihrem Team gestanden sind, obwohl aufgrund des neuen Spielmodus die jeweiligen Einsatzzeiten eher bescheiden ausgefallen sind.

20131109_205642__DSC6411 [1280x768]Der VCT, vor 3 Tagen noch glücklicher 3:2 – Sieger im spannenden u19 Meisterschaftsspiel des TVV, hatte an diesem Sonntag-Vormittag gegen die groß aufspielenden TI-Meraner-Volley Mädels nicht den Funken einer Chance, musste die Überlegenheit der TI-Meraner-Volley zur Kenntnis nehmen.

Bereits 34 Minuten nach Spielbeginn ertönte wieder der Schlusspfiff, durften sich die TI-Mädels in den Armen liegen und einen 2:0 (25:9 / 25:13) Sieg und damit die Bronzemedaille feiern.

Randnotiz: schön zu beobachten  – noch während des Finalspieles analysierten einige Mädels beider Teams zusammen bei Cafe und Kuchen sowohl das eigene Spiel als auch das am Center-Court laufende Finale zwischen der SVS Post und den Wildcats aus Klagenfurt, das die Kärntnerinnen mit 3:1 (26:24 / 19:25 / 25:19 / 25:11) für sich entscheiden konnten und sich damit nach 2013 auch heuer wieder als Österreichischer Meister der u21 bezeichnen dürfen.

20140111_202442_0106Das gesamte Turnier war von sehr guten Schiedsrichterleistungen begleitet – hier ein besonderer Dank an das Schiedsrichterteam und seinen Verantwortlichen, Werner Hofmeister und Harald Sodja, die über gesamte Wochenende hinweg Schiedsrichteranalysen vorgenommen hatten und so einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Schiedsrichterqualität leisten.

Ein großer Dank an dieser Stelle auch unseren Damen in der Kantine und unseren zahlreichen Kuchenbäckerinnen, die mitgeholfen haben, dass auch das leibliche Wohl der Aktiven, Trainer, Schiedsrichter und nicht zuletzt auch das der zahlreich erschienenen Zuschauern, die zum Teil eine weite Anreise (Hartberg, Wien) auf sich genommen hatten, nicht zu kurz gekommen ist.

Nicht zu vergessen zu erwähnen und ebenfalls ein großes DANKE an die fleißigen Schreiberinnen und im Finale an die Ballschupfer, ohne die die Spiele ganz einfach nicht durchgeführt werden könnten! J

Ergebnis auf einen Blick

Halbfinale:            VCT – SVS Post Wien       0:2 (11:25 / 22:25)
TI-Meraner-Volley  –  Wildcats Klagenfurt     0:2 (22:25 / 25:27)

Platzierungsspiele

Finale    Wildcats Klagenfurt  –  SVS Post Wien          3:1 (26:24 / 19:25 / 25:19 / 25:11)

Platz 3   TI-Meraner-Volley  –  VCT                                2:0 (25:9 / 25:13)

Platz 5   SG Eisenerz/Trofaiach  – ASKÖ Linz             2:1 (19:25, 25:12, 16:14)

Platz 7   PSV Salzburg  –  Hartberg                                                2:0 (25:14, 25:13)

Plätze 9-11:

Roadrunners  –  UVF Melk                                                               2:0 (25:22 / 25:12)

UVF Melk  –  UVC Graz                                                     0:2 (9:25 / 16:25)

UVC Graz  –  Roadrunners                                                              0:2 (22:25 / 29:25)

 

Endstand ÖMS u21, Innsbruck 2014

1.    Wildcats Klagenfurt

2.     SVS Post Wien

3.     TI-Meraner-Volley

4.     VCT

5.     SG Eisenerz/Trofaiach

6.     ASKÖ Linz

7.     PSV Salzburg

8.     TSV Hartberg

9.     SG VT Roadrunners

10.   UVC Graz

11.   UVF Melk

Sieg in der Gruppenphase der ÖMS u21!

Heute geht es um 14:00 im ¼-Finale gegen Hartberg!

20140111_202339_0104Alle im Vorfeld dieser u21 ÖMS zu Favoriten gestempelten Teams wurden am ersten Spieltag ihrer Rolle gerecht, so auch unser Team, die TI-Meraner-Volley. Auch wenn es ein ganz schön hartes Stück Arbeit war, gegen Salzburg und die Roadrunners aus Wien zu bestehen.

Besonders viel für dieses Turnier und vor allem für die erste Begegnung gegen ihren früheren Verein PSV Salzburg, vorgenommen, hatte sich Dinka Taletovic. Und es ist ihr aufgegangen – als Mittelblockerin in beiden Spielen war sie jeweils zweitbeste Scorerin!

Beim ersten Auftritt bei der diesjährigen ÖMS gegen Salzburg gelang es jeweils zum Satzbeginn sich leicht vom Gegner abzusetzen. Doch Salzburg kämpfte sich immer wieder heran. Letztlich war die Routine der Innsbruckerinnen aber doch ausreichend, das Spiel mit 2:0 (25:23 / 25:19) zu gewinnen.

20140111_200108_0054Glaubte man, sich gegen die Wienerinnen leichter tun zu können, sah man sich schnell getäuscht. Die von der früheren TI-Trainerin Eva Brodyova hervorragend eingestellten Wienerinnen wehrten sich tapfer und mussten sich jeweils erst in der Schlussphase  der Sätze geschlagen geben. Mit 25:21 und 25:22 behielt auch hier der Gastgeber mit 2:0 die Oberhand und trifft nun auf Hartberg, das im einzigen Gruppenspiel der Gruppe D gegen VCT einen Satz gewinnen konnte  und heute sicherlich nicht unterschätzt werden darf.

20140111_201758_0097Die Spiele heute:
14:00     TI-Meraner-Volley  –  TSV Hartberg 

Bleibt unser Team siegreich, steht es um 17:00 im Halbfinale!
Geht die Partie verloren, so findet sich unser Team um die selbe Zeit im Spiel um die Plätze 5 – 8.

Kommen, anfeuern und Daumen halten, damit das nicht passiert!

16:18 im fünften Satz – enger geht es einfach nicht!

Das u19 Schlagerspiel zwischen der TI-Meraner-Volley und dem VCT hielt, was es versprochen hatte –  nach 2h 18‘ durfte der VCT jubeln.

Zumindest konnte aber die Entscheidung um den Meistertitel auf den 6.4., den Finaltag in der u19 Meisterschaft, vertagt werden. Allerdings werden die beiden Teams dort mit unterschiedlichen Voraussetzungen in das Finale gehen – während  den VCT Mädels bereits eine 2:3 Niederlage  zur Meisterkrone reicht, benötigen die TI-Mädels einen 3:0  oder 3:1 Sieg

Doch zurück zum Spiel:

20140105_132925_01041. Satz:  die TI-Mädels  starteten nervös, ihr Spiel wollte nie so richtig Fahrt aufnehmen. Zu viele ungezwungene Eigenfehler warfen sie immer wieder zurück. 0 : 1 (19:25)

2. Satz   jetzt plötzlich lief es. Von Anfang an Beginn konnte sich das Team um Kapitänin Monika Chrtianska ein paar Punkte absetzen. Zu Beginn des 3. Abschnittes dieses Satzes kam dann der große Auftritt der 16-jährigen Laura Holzer –  beim Stand von 17 kam sie zum Service und servierte bis 23 durch! Kompliment! Auffallend auch Libera Theresa Hauser, die an diesem Abend die wohl beste Saisonleistung abrufen konnte!

20131006_103022_DSC06583 [1280x768]3. Satz:  Auch nach dem Seitenwechsel lief es weiter wie geschmiert für die Mädels von Trainer Marco Angelini. Doch dann kam die 11. Und ab diesem Zeitpunkt ging gar nichts mehr. Filmriss. Innerhalb kürzester Zeit stand es plötzlich 12:18 (!)  und gleich darauf  führte der  VCT mit 2:1 (25:14). Kollektiver Tiefschlaf.

4. Satz:  In dieser Tonart ging es zunächst weiter –  2:9(!) Von den zahlreich erschienenen Zuschauern im TI-Sektor hätte in diesem Moment keiner mehr auch nur 1 Cent auf sein Team gesetzt. Doch einmal mehr Monika Chrtianska und Mena Haid schafften mit jeweils  starken Serviceserien den Abstand  auf 3 Punkte zu verringern. Zu Beginn des dritten Abschnittes war es dann Nati Sailer, die mit gefinkelten Services zunächst den Ausgleich und anschließend  mit ihrem Team die Führung übernehmen konnte. Mena Haid wollte ihr  da um nichts nachstehen und servierte als nächste fehlerfrei von 21 bis 25. Ausgleich!! Und der war ganz, ganz wichtig, denn sonst wäre die Meisterschaft für die TI-Volley bereits gelaufen gewesen!

AD4H5675 [1280x768]5. Satz: beim Stand von 8:5 für die TI-Volley wurden letztmalig an diesem Abend die Seiten gewechselt. Es sah alles danach aus, als könnte die TI ihren Heimvorteil ausnützen. Doch es kam, wie schon so oft an diesem Abend, wieder einmal anders. Der VCT kam erneut auf und ging in Führung. Beim Stand von 11:13 versuchte Marco Angelini mit einem Wechsel den Lauf des VCT noch einmal zu stoppen – mit Erfolg! Denn beim Stand von 13:13 tat dies sein Gegenüber ebenfalls. Dann wieder  Marco, der vor dem 1. Matchball für den VCT den Retourwechsel vornahm – Ausgleich!  So ging es Punkt für Punkt bis 16:16 weiter. Der TI-Meraner Volley gelang es in dieser heißen Phase jedoch nie, die Führung zu übernehmen. So sollte es dem VCT vorbehalten bleiben, den vielumjubelnden Schlusspunkt für die blau-gelben hinter einen dramatischen Volleyballabend zu setzen.

Fortsetzung folgt: 6.4.14, Leitgebhalle. Termin vormerken – es wird angerichtet sein…..

Schlagerspiel in der u19 Meisterschaft!

AD4H5675 [1280x768] Länderspielstimmung kommt heute Abend in der USI-Halle 40 auf, wenn um 20:00 Uhr die zwei im Moment besten Teams der u19 Meisterschaft des TVV, die TI-Meraner-Volley und der VCT erstmalig in dieser Meisterschaft aufeinander treffen.

In beiden Teams agieren bereits Bundesligaerfahrene Spielerinnen und drücken dem Spiel ihren Stempel auf, heben das Niveau auf jenes der Bundesliga.  Eva Meindl, Moni Chrtianska und Nati Sailer können auf lange  Einsatzzeiten im AVL-Team der TI-Meraner-Volley Mannschaft verweisen, Feichter Sophia, Maros Nikolina und Sarah Örley vom VCT stehen hier aber um nichts nach.

AD4H5666 [1280x768]„Nach dem Titelgewinn mit der u19 Mannschaft der Burschen 1989 – u.a. gehörten dem damaligen Team die heute erfolgreichen Trainer Voggenberger (Klagenfurt), Schroffenegger (Mils) – war der Österreichische Vizemeistertitel, den unser Team letzte Saison in Klagenfurt in einem spannenden Finale erreichen konnte, der schönste Erfolg unserer Nachwuchsarbeit. Einziger Wermutstropfen war, dass wir es nicht geschafft hatten, als erklärter Meisterschaftsfavorit in Tirol diesen auch zu holen.
Als aktueller TVV Meister bekleidet der VCT heuer diese Rolle, unsere Mädels können daher ganz locker aufspielen und angreifen. Und ich bin sicher, das werden sie heute auch tun! Die USI-Halle 40 ist vorbereitet, wir  freuen uns schon auf das Spiel!

TI-Meraner-Volley u19 – VCT u19
Do., 6.2.14 – 20:00 Uhr
USI-Halle 40

 

 

SONY DSCDer Österreichische Vizemeister hat ein Ziel vor Augen  – in dieser Saison auch die TVV-Meisterschaft zu gewinnen!
Im Bild, stehend von links: Trainer Jonas Personeni, #8 Monika Chrtianska, #3 Manuela Haid, #14 Alice Schimatzek, #6 Nati Sailer, #7 Laura Holzer, Trainer Marco Angelini
vordere Reihe: #11 Maggi Mayr, #4 Daniela Racic, #10 Eva Meindl, #5 Theresa Hauser.
nicht am Bild: Vanessa Plunser, Nicola Krestan und Isi Grameiser

Erfolgreiches Wochenende auch für den Nachwuchs der TI-Meraner-Volley!

wu17-1_201314Sowohl das u17 /1 Team, erstmals von AVL – Spielerin Stephanie Daxböck betreut, als auch das von Trainerin Lisa Canal betreute u17/2 Team blieben in ihren Spielen am Sonntag erfolgreich und konnten so die Tabellenführungen in der oberen wie unteren Play-off absichern.

Ti-Meraner-Volley 1 – VCT 2                     3:0 (25:12 / 25:7 / 25:19)
TI-Meraner-Volley 1 – SU inzingvolley   3:0 (25:21 / 25:13 / 27:25)

Ti-Meraner-Volley 2 – Volders 1               3:1 (14:25 / 25:20 / 25:21 / 25:15)
Ti-Meraner-Volley 2 – Volders 1               3:1 (25:21 / 25:16 / 25:15)
20131006_121808_DSC07280 [1280x768]

 

 

wu13/1:    Das von Herbert Mark betreute Team konnte in der Meister-Play Off die ersten Siege feiern und liegen nach 4 Spielen mit 4 Punkten punktegleich mit dem dritten auf dem 4 Tabellenplatz. Bis zum Meisterschaftsfinaltag am 30.3. finden noch 6 Spiele statt. Da wird  es noch sehr spannend im Kampf um die Medaillenplätze

Ti-Meraner-Volley  – SPG Münster/Rattenberg    2:1 (25:27 / 25:14 / 15:10)
Ti-Meraner-Volley  – VCT 2                                        2:0 (25:18 / 25:11)

wu13/2: Haarscharf schrammte das zweite Team in der unteren Play-Off der u13 MS am ersten Erfolg vorbei. In beiden Spielen fiel die Entscheidung erst im Entscheidungssatz, wo man sich einmal nur ganz knapp mit 15:17 geschlagen geben musste. Aber insgesamt ein kräftiges Lebenszeichen des jungen Teams!

Ti-Meraner-Volley 2 – VC Mils  1:2 (26:24 / 22:25 / 9:15)
Ti-Meraner-Volley 2  – SV Silz       1:2 (25:22 / 11:25 / 15:17)

 

Dritter 3:0 Sieg in Serie – diesmal auswärts in Melk!

Seit dem Aufstieg der Melkerinnen in der Saison 2009/10 waren sich die beiden Teams  8 Mal gegenüber gestanden – erst dreimal konnte dabei die Ti-Meraner-Volley das Spiel für sich entscheiden, dafür aber immer mit 3:0. Zweimal war man am Innsbrucker  USI erfolgreich, vor 4 Jahren, am 24.1.2010 auch auswärts in der schönen Sporthalle im Stift Melk. Übrigens, unsere Libera Valentina Girardi, im Bild im weißen Dress, trug sich damals als zweitbeste Scorerin ihres Teams mit 10 Punkten in der Scorerliste ein!

Es war ein sehr wichtiges Spiel gegen den Tabellennachbarn, der nur 1 Punkt hinter der TI auf der Lauer gelegen war. Beide Teams wollten sich mit einem vollen Erfolg etwas aus der Gefahrenzone der Abstiegs Play Off entfernen.

20131109_215305_DSC01916 [1280x768]Von Trainer Marco Angelini hervorragend auf den Gegner eingestellt, gelang den TI-Meraner-Volley Mädels ein Start  nach Maß! Mit einigen Block- und  schönen Angriffspunkten konnte man sich von Beginn an etwas vom Gegner absetzen.  Beim Stand von 8:2 ging es in das 1. techn. Timeout. Tina setzte im weiteren Verlauf des Spieles ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene und auch der Block war während des gesamten ersten Satzes ein sicheres Bollwerk. So konnte der 1. Satz sicher mit 25:16 gewonnen werden.

Der 2. Satz sollte völlig konträr dazu verlaufen – die Führung wechselte praktisch ständig. Beim Stand von 21:17 hatte man sich schon eine 4 Punktevorsprung herausgespielt, allerdings gelang den Kremserinnen noch der Ausgleich zum 23:23. Doch die TI-Mädels behielten die Nerven und schlossen den Satz mit 25:23 für sich ab. Ein Punkt für die Tabelle war schon einmal sicher. Aber die TI-Mädels wollten mehr!

Im Mittelabschnitt des dritten Satzes gelang es, sich entscheidend von den Melkerinnen abzusetzen. Dieser Abstand konnte bis zum Schluss konstant gehalten werden, sodass acht Matchbälle für den Sieg zur Verfügung gestanden waren. Gleich der zweite konnte genutzt werden – Monika Chrtianska, der Topscorerin im Team der TI-Meraner-Volley war es vorbehalten, durch einen glücklichen Netzroller das Spiel zu beenden.

20140111_194229_0008Mit diesen drei Punkten gelang es, Platz 4 der Tabelle zu festigen und den Abstand zu den in der Tabelle auf Platz 2 und 3 liegenden Teams aus Klagenfurt (2./28 P) und Salzburg (3./25) zu verringern. Beide ließen in dieser 14. Runde  Punkte liegen.

Ein wenig wird mit Platz 3 in der Endtabelle spekuliert, der eine optimale Ausgangsposition für die Meister Play Off darstellen würde, in der erstmals in dieser Saison die beiden MEVZA Teams dabei sein werden. In den letzten vier Spielen hat die TI-Meraner-Volley noch drei Auswärtsspiele zu absolvieren. Dabei warten mit den Wildcats aus Klagenfurt (15.2.), dem SVS Post (2.3) und Salzburg (8.3.) allerdings schwere Kaliber auf unser Team. Im letzten Heimspiel im Grunddurchgang am 22.2. sind noch die Roadrunners zu Gast am grünen Inn. Die Wienerinnen können locker spielen, denn der Zug Richtung  Meister Play Off ist für sie schon abgefahren. Sie können sich schon in aller Ruhe auf die Abstiegs Play off konzentrieren und  sind von diesem Ansatz her nicht zu unterschätzen.

Endstand: UVF Melk   –   TI-Meraner-Volley  0:3 (16:25 / 23:25 / 18:25) 1h 08′
Topscorerinnen: Monika Chrtianska (15), Maria Szivos (12); Natascha Sailer(7)

Tabelle:
1. Graz                                  14  13 1   39
2. Klagenfurt                     14  10 4   28
3. Salzburg                          13    8 5   25
4.TI-Meraner-Volley   14    8 6   23
5. VCT                                   14    7 7  20
6. Melk                                  14    6 8   19
7. Eisenerz                           14    5 9   18
8. SVS Sokol                        14    5 9   16
9. Hartberg                         14    5 9   12
10. Roadrunners                13    2 11   7

 

Titelbild: Berechtigter Jubel in den Reihen der TI-Mädels, nachdem der 3:0 Sieg nach nur 1h 8‘ fixiert war.

Motiviert nach Melk!

„Auf nach Melk“ heißt es am kommenden Samstag, dem 1.2., für die TI-Meraner-Volley, wo der 6.platzierte UVF Putz und Fassaden Melk auf sie warten wird.

20131109_210243_DSC01562 [1280x768]Viel Selbstvertrauen getankt haben die Mädels der TI-Meraner-Volley durch die beiden letzten 3:0 Siege in den steirischen Wochen gegen Hartberg und Eisenerz und blicken daher zuversichtlich dem samstägigen Spiel entgegen. Ziel ist es, erstmals Punkte aus Melk zu entführen. Die könnten auf dem Weg zum erklärten Ziel, die Meister Play Off zu erreichen, noch sehr nützlich sein. Und dafür sind die Mädels von Trainer Marco Angelini bereit, vollen Einsatz zu zeigen.

Wobei, die Melkerinnen dürfen keinesfalls unterschätzt werden. Die beiden Mannschaften liegen  nur einen Punkt  auseinander. Zudem will die Spielgemeinschaft aus Melk den Misserfolg in Innsbruck im November nicht so einfach auf sich sitzen lassen. Damals haben die Niederösterreicher nie wirklich ins Spiel gefunden und mussten, zur Freude der TI-lerinnen, mit 0:3 zerknirscht den Platz verlassen.

Nicht täuschen lassen wollen sich die TI-Mädels von den kolportierten drei Ausfällen des UVF Melk – Susann Nitzsche, Kathrin Steininger und Elisabeth Brunner sollen aus verletzungsbedingten und privaten Gründen nicht am Spiel teilnehmen können, Katharina Jusufi ist hingegen wieder mit dabei. Und aufpassen heißt es immer auf die ehemalige Nationalteamspielerin und Topscorerin der Melkerinnen, Kerstin Riegler.

Man darf auf jeden Fall ein spannendes Spiel erwarten, bei dem um jeden Punkt und um jeden Platz in der Tabelle gekämpft werden wird. Die TI-Meraner-Volley hofft,  mit der mentalen Unterstützung ihrer Freunde und Fans den Platz als Sieger verlassen zu können.

TI-Meraner-Volley – SG UVF Putz und Fassaden Melk
Sa., 1.2. 14 – 18:30 Uhr
SH Stift Melk

Was ist sonst noch los am WE bei der TI-Volley-Family?

  • wu13wB:            Sa., 1.2.,              10:00 + 11:00, VS Mils                 Auftaktspiel in der unteren Play-Off
  • wu13                    So., 2.2.               10:00 + 11:00, VS Münster        gegen die beiden Tabellennachbarn VCT 2 und Münster/Rattenberg wird versucht, die ersten Punkte in der Play Off zu holen
  • wu17:   Ti 1         So., 2.2.,              12:00 + 14:00, HS Inzing           nach dem 3:1 Sieg am Dienstag folgen am Sonntag  zwei weitere  Spiele gegen VCT 2 und Inzing
    • TI 2                                        13:00 + 14:30, VS Volders            der Tabellenführer wird  versuchen, in den Spielen  gegen die beiden Volderer Teams die Führung in der unteren Play Off zu verteidigen
  • SportBorg – Kandidatinnen:      Daumen halten beim TVV-Sichtungstraining für die SportBORG Interessentinnen  am Samstagnachmittag von 15:00 – 17:00 im Landessportcenter für unsere Spielerinnen (in alphabetischer Reihenfolge)
    • Nina Keplinger
    • Valentina Radowski
    • Lisa Zöschg

Titelbild:
Auch im Stift Melk soll der starke Block die Angriffe der Melkerinnen entschärfen
Sie zeigen es vor, wie´s geht:  #6 Nati Sailer – #12 Dani Traxler – #11 Maria Szivos

u15-1 Team der TI-Meraner-Volley erobert mit 2 Siegen Platz 3 in der Tabelle

In der Halle der Inzingerinnen traf die TI-Volley 1 am 26.1.2014 auf Gastgeber SU Inzingvolley und den VC-Tirol 2. Beide Spiele wurden gewonnen.

Unser erster Gegner Inzing hatte einen starken Block, einen festen Angriff und gutes Service. Da wir keine Wechselspieler hatten, hatten wir Zeit, uns im Feld abzustimmen, und wir bauten gute Angriffe auf. Im ersten Satz hatten wir sehr zu kämpfen. Nach Abwehr des gegnerischen Satzballes und viel Einsatz konnten wir diesen Satz mit 30:28 für uns entscheiden. Im zweiten Satz wurden wir mit einem starken Service der Inzingerinnen unter Druck gesetzt und gerieten schon in der Anfangsphase in Rückstand. Obwohl wir noch aufholen konnten, verloren wir mit 20:25. Der dritte Entscheidungssatz verlief sehr ausgeglichen. Den gegnerischen Matchball konnten wie abwehren, den Satz mit 17:15 und das Spiel somit mit 2:1 gewinnen.

Unser letzter Gegner für heute war der VC-Tirol 2. Wir zogen mit 8 Punkten Vorsprung davon, doch nach einer starken Serviceserie von VCT gerieten wir in Rückstand. Unsere Motivation ließ leider nach und VCT hatte den ersten Satzball. Mit etwas Glück gewannen wir diesen Satz mit 27:25. Im zweiten Satz konnten wir schnell in Führung gehen und diese bis zum Satzende ausbauen. Viele Punkte durch unseren starken Angriff brachten uns den Sieg ein. Mit 25:12 gewannen wir diesen Satz.

Somit haben wir an diesem Spieltag wie erhofft beide Spiele gewonnen, haben uns in der Tabelle nach vorne gekämpft und haben somit noch alle Chancen auf einen Top-Platz.
Bei den nächsten  Spielen hoffen wir, dass wir wieder vollzählig antreten können – so ist das ein bissl ein Stress….:-)

Bericht entstammt der Feder von Verena Melcher.
Danke!

3:0 Sieg gegen Hartberg!

Die „Abrechnung“ mit Hartberg ist geglückt, die Bilanz der steirischen Wochen sieht ebenfalls positiv aus  – 6 Punkte aus 3 Partien.

Bis zum Anpfiff des Sonntagspieles zwischen Salzburg und Melk katapultierten sich die Ti-Mädels vorübergend von Platz 6 in der Tabelle vor auf Rang3. Dabei wird es aber nicht bleiben, je nach Ausgang wird es der 4. oder 5. Tabellenplatz, auf dem sich die TI-Mädels bis zur nächsten Runde aufhalten werden.

Im Lager der TI war man gespannt, in welcher Besetzung die Hartbergerinnen antreten würden – um nach dem Eintreffen etwas  erleichtert festzustellen, dass Hartberg sowohl ohne die nahezu unhaltbare Topscorerin Kathi Schützenhofer als auch der Serbischen Legionärin Jelena Vulin nach Innsbruck gekommen war – die Serbin musste zwischenzeitlich  ihre Karriere aus erfreulichen Gründen unterbrechen – sie sieht Mutterfreuden entgegen, Schützenhofer konzentriert sich auf die Beach-Saison!
Damit sollte es schon einfacher werden, die angepeilten 3 Punkte heimzuspielen. Schon im Hinspiel in Hartberg war man ja schon mit 2.0 in Führung gelegen, obwohl Hartberg mit den zwei genannten Topscorerinnen agiert hatte.

Den Hartbergerinnen steckte im ersten Satz offensichtlich noch die weite Fahrt in den Knochen – jedenfalls ging nach einer  schnellen 4:0 Führung praktisch gar nichts mehr. Die TI-Mädels konnten nach Belieben walten und schalten und gewannen den ersten Durchgang ganz überlegen  mit 25:10.

20140111_195428_0036Doch je länger das Spiel dauerte, richtete sich Hartberg an der unglaublich stark agierenden Libera Christina Kölbl auf und spielte sich in einen wahren Spielrausch. Immer wieder war irgendwo irgendwie eine Hand dabei, konnten die guten Angriffe der Innsbruckerinnen entschärft werden. Allerdings fanden ihrerseits die Angriffe im guten Block der TI ihren Abnehmer. So entwickelte sich in den Sätzen zwei und drei ein Spiel auf Augenhöhe mit langen, spektakulären  Ballwechseln, die die TI-Mädels allerdings öfters für sich zu entscheiden wussten. Und in den jeweiligen Finalphasen gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Wie im 3. Satz, als das eingewechselte Geburtstagskind Eva Meindl mit einer starken Serviceserie von 18:20 bis zum Matchball durch servierte und dabei gleich zwei Servicewinner schlug! Mit diesem Wechsel hatte Trainer Angelini ein ganz glückliches Händchen!

 „Die drei Punkte waren für das Gemüt des Teams und für die Tabelle sehr wichtig. Der dritte Tabellenplatz ist nur ein Nebenprodukt. Ganz nett, aber nur von kurzer Dauer. Sechs Teams auf den Plätzen 3 – 8 werden sich um die 4 restlichen Startplätze für das Playoff noch ziemlich in den Haaren liegen. Graz wird seine Führungsposition bis zum Beginn der Play Off nicht mehr abgeben. Wenn die Wildcats aus Klagenfurt ihr Verletzungsproblem in den Griff bekommen, werden sie auch nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis kommen. Hartberg als 9. wird es mit 6 Punkten Rückstand auf den Sechstplatzierten zwar schwer haben, noch in die Play off zu rutschen, aber wie man heute sehen konnte, sind sie auch ohne die beiden starken Angreiferinnen Schützenhofer und Vulin nicht zu unterschätzen“, zieht Obmann Much eine Zwischenbilanz vor den letzten 5 Spielrunden.

Endstand: TI-Meraner-Volley  – TSV Hartberg  3:0 (25:10 / 25:21 / 25:22) 1h 16′
Topscorerinnen:, Monika Chrtianska (21), Maria Szivos (9); Natascha Sailer(8)

Tabelle: vor dem 5. Spiel der Runde Salzburg – Melk

1. Graz                                  13  12 1                   36
2. Klagenfurt                        13  10 3   28
3.TI-Meraner-Volley          13    7 6   20
4. Salzburg                          11    6 5   20
5. VCT                                   13    7 6  19
6. Melk                                  12    6 6   19
7. SVS Sokol                       13    5 8   16
8. Eisenerz                           13    4 9   15
9. Hartberg                           13    4 9     9
10. Roadrunners                 12    2 10   7