Medien Archiv

Start geglückt!

3:1 Sieg gegen die jungen Löwinnen aus Klagenfurt!
Es war der vorausgesagte, schwere Arbeitssieg gegen den Aufsteiger. Das Team von Trainer Hansi Huber war praktisch bei jedem Ball irgendwie dabei und konnte mit spektakulären Verteidigungsaktionen den Ball im Spiel halten – jeder Punkt musste von den TI-Mädels quasi drei Mal gemacht werden, ehe er auf der Spielstandsanzeige als solcher abzulesen war. Für diese tolle Abwehrleistung gab es nach dem Spiel auch ein Kompliment von TI-Coach Marco Angelini an Wörthersee-Löwen Trainer Hansi Huber.
„Wenn es Klagenfurt gelingt, diese tolle Verteidigungsarbeit bei allen Meisterschaftsspielen abrufen zu können, werden einige Teams Punkte in der neuen Halle im Sportpark nahe des Wörthersees liegen lassen“, meinte ein, mit den Leistungen seines Teams nicht gänzlich zufriedener Marco Angelini.
„Die Trainingsleistungen konnten zur Gänze nicht abgerufen werden, daher geht auch der Satzverlust in Ordnung. Gut, es war das erste Meisterschaftsspiel und es sind letztlich drei Punkte geworden, aber wir sind noch lange nicht dort, wo wir sein könnten und wo wir hin wollen. Es wartet noch viel Arbeit!“
VBK Wörther-See-Löwen – TI-Teamgeist-Volley 1:3 (25:22 / 14:25 / 18:25 / 21:25) 1h 40
Recht zeitig in der Früh (10:00 Uhr), unmittelbar vor der Abfahrt nach Klagenfurt, war ein wichtiger Termin am Programm gestanden – Teamfoto mit den neuen Dressen!
Nach der Mittelstation beim Löwenhaus, der Bergstation auf der Hungerburg und dem Markplatz mit der wunderschönen Silhouette des Stadtteils Maria Hilf im Hintergrund war heuer der Geschichtsträchtige Berg-Isel als Location für das Teamfoto auserwählt worden.
Unser Team 14/15 mit der mächtigen und eindrucksvollen Nordkette im Rücken – ein Omen?
Aber nicht nur die Nordkette, auch ein starkes backstage Team steht hinter seinen TI-Mädels und wirft gelegentlich auch ein strenges Auge auf sie….
Team1-1

20141018-105547-DSC06706 20141018-105535-DSC06705  20141018-110008-DSC06746  20141018-105620-DSC06712 20141018-105706-DSC06720 20141018-105757-DSC06729 20141018-105931-DSC06740 

TI-Teamgeist-Volley trifft auf die Löwinnen aus Klagenfurt

Am kommenden Samstag, den 18. Oktober, ist es soweit – im ersten Spiel der neuen Saison, der 18. insgesamt, trifft das AVL Team der TI-Teamgeist-Volley auf den Aufsteiger in Österreichs höchster Liga, den VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt.

In der heißen Vorbereitungsphase für das Derby gegen den VC Tirol am 22. Oktober mit ORF – Life-Übertragung, scheint das Auftaktspiel gegen die Löwinnen vom Wörthersee beinahe unter zugehen.

Doch nur beinahe. „Wir hätten uns eine leichtere Aufgabe zum Saisonauftakt gewünscht, als gegen den Aufsteiger in der Fremde antreten zu müssen. Die Klagenfurterinnen haben nichts zu verlieren und können unbeschwert gegen den EC-Fighter aufspielen. Trainer Marco Angelini wird Mittel und Wege finden, mit seinen Damen die Löwinnen zu bändigen. Ich bin sicher, dass unsere Mädels alles daran setzen werden, mit einem Sieg in die neue Saison zu starten. Die Mädels stehen nun seit dem 18. August im bisweilen sehr harten Training, das oft nur mit dem selbst definiertem Ziel vor Augen leichter weggesteckt werden konnte – nach zwei vierten Plätzen in den vergangenen zwei Saisonen soll heuer eine Medaille für die Mühen und Entbehrungen entschädigen“ erklärt Obmann Michael Falkner.

Die Routiniers aus Innsbruck sind zuversichtlich, ihre Favoritenrolle zu verteidigen. „Ich denke wir haben gute Chancen zu gewinnen. Wir haben bei unserem Turnier gegen das Schweizer Spitzenteam Schaffhausen und gegen den Österreichischen Meister phasenweise sehr gut mitgespielt. Wenn wir an diese Leistungen anschließen können und nicht den Fehler machen, den Aufsteiger zu unterschätzen, sollte es keine Überraschung geben“, ist Kapitänin Daniela Traxler überzeugt.

Mittelblockerin Lisa Vogler (#13) steht dem Team nach ihrer Schulter – OP nach wie vor nicht zur Verfügung, macht aber bei ihren täglichen Trainingseinheiten Tag für Tag sehr erfreuliche Fortschritte. Derzeit angeschlagen ist eine weitere Mittelblockerin in den Reihen der TI-Teamgeist-Volley – Dinka Taletovic (#4). Sie laboriert an einer Mandelentzündung – der Arzt wird erst am Freitag entscheiden können, ob Dinka wieder fit genug für einen Einsatz ist und die Reise nach Klagenfurt antreten kann.

Man darf also auf dieses erste Spiel gespannt sein, das in der neuen Halle im Sportpark ausgetragen wird und am live ticker auf der ÖVV-HP www.volleynet.at live mitverfolgt werden kann.

VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt- TI-Teamgeist-Volley
Samstag, 18.10.14 – 19:00 Uhr
BSH Sportpark, Klagenfurt

AUSTRIAN VOLLEY LEAGUE WOMEN; TI - VCT 20140222_185449_0073 [1280x768]

Auftakt in der AVL II geglückt!

In einem rasanten Spiel waren die TI-Teamgeist-Volley Mädels immer spielbestimmend und gewannen gegen einen starken TV Oberndorf mit 3:0 (25:20, 25:17, 25:17) Konzentriert waren die Mädels von Trainer Jonas Personeni in den 1.Satz gestartet und lagen beim ersten Timeout klar mit 8:3 in Front.
Doch nach dem fulminanten Start schlichen sich mehrere Annahmefehler ein und die Führung verkleinerte sich zusehends. In dieser Phase hatte Coach Jonas alle Hände voll zu tun. Mit zahlreichen Tipps und aufmunternden Worten brachte der das Team aus diesem Tal der Unsicherheit heraus, verlieh dem Team neuen Schwung. Seine Worte zeigten Wirkung, der erste Satz  konnte mit 25:20 gewonnen werden. Ähnliches Bild im zweiten Durchgang. Durch eine tolle Serviceserie von Laura Holzer und guter Verteidigungsarbeit von der Libera Theresa Hauser führte das Team um Kapitänin Hannah Salzgeber schnell mit 17:6. Mit starken Angriffen der Außenangreiferinnen Vanessa Plunser und Johanna Liener sowie Diagonalangreiferin Steffi Krepper konnte der Satz schnell für die TI zu Ende gebracht werden. Der große Vorsprung gab Coach Jonas Personeni die Gelegenheit, allen Spielerinnen die Möglichkeit einzuräumen, aktiv zum Spielgeschehen beizutragen. Danijela Racic und Amina Abl lösten ihre Aufgaben sehr gut. Nur Teamküken Linda Plunser muss noch ein wenig auf ihren ersten Einsatz warten – aber sie hat ja noch alle Zeit der Welt und hat mit Sicherheit noch oft genug Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. Im dritten Satz starteten die Mädels aus Oberndorf stark und konzentriert, wollten mit aller Kraft das Steuer noch einmal herum reißen. Es entwickelte sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen mit langen Ballwechseln und schönen Verteidigungsaktionen auf beiden Seiten bis zum Stand von 17:17. Zuspielerin und Kapitänin Hannah Salzgeber – die sich bereits blendend mit Neuzugang Steffi aus Linz versteht – verteilte die Bälle ab dem Stand von 17:17 noch variantenreicher an ihre Angreiferinnen. Ab diesem Moment waren die TI-Teamgeist-Volley Mädels nicht mehr zu stoppen, gewannen den 3.Satz ebenfalls mit 25:17 und damit das Spiel mit 3:0. Die Mädels freuen sich sehr über den gelungenen Saisonstart und ließen den ersten Spieltag in der 2. Bundesliga noch bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen. Auch die kurze Analyse nach dem Spiel von Trainer Jonas Personeni zeigt, dass die Mannschaft noch einiges vor hat in dieser Saison: „Taktisch haben die Mädels sehr gut agiert und die Anweisungen gut umgesetzt. Am eigenen Spielaufbau wird in den nächsten Wochen noch gearbeitet, da ist noch einiges Potenzial vorhanden. “ Es war ein gelungener Start in die neue Saison, jedoch wird ab nächster Woche wieder hart trainiert, denn schon in 14 Tagen steht das nächste Heimspiel bevor. 25.10.2014, 17:00 Uhr USI-Halle, Lokalderby gegen Mils , Scorer der TI-Teamgeist-Volley: Steffi Krepper 17 Vanessa Plunser 12 Johanna Liener 8 Laura Holzer 3 Hannah Salzgeber 3 Sarah Murauer 2
IMG_9527 IMG_9556 IMG_9561 IMG_9565 IMG_9574 IMG_9579 IMG_9581 IMG_9582 IMG_9623 IMG_9625 IMG_9629 IMG_9651 IMG_9652

Saisonstart #3: u19 macht sich auch auf den Weg – Ziel: Titelverteidigung!

Aufgrund der unverständlich frühen Terminwahl für die ÖMS Anfang Februar war der TVV gezwungen, die u19 Meisterschaft in eine kompakte Form zu verpacken.
Die 6 Teams spielen im Grunddurchgang je ein Heim- und ein Auswärtsspiel. Die Spiele sind auf 2 Gewinnsätze ausgelegt.

Die ersten drei Teams nach dem Grunddurchgang spielen im Jänner um den Meistertitel, die Mannschaften auf den Rängen 4 – 6 treffen noch einmal aufeinander, um sich diese Plätze auszuspielen.
Punkte aus dem Grunddurchgang werden in die Play-off Runden keine mitgenommen. Die Play-Off Spiele gehen auf 3 Gewinnsätze.

„Der Modus, dass keine Punkte in die Play-Off-Phase mitgenommen werden, eröffnet uns Trainern die Möglichkeit, alle Spielerinnen zum Einsatz zu bringen, sie auch im Wettkampf beobachten zu können. Wir können insbesondere den beiden Begegnungen mit dem voraussichtlich schärfsten Widersacher um den Meistertitel, den VCT, entspannt entgegen sehen und werden versuchen, das im Training gelernte umzusetzen. Natürlich dürfen Inzing und Volders nicht unterschätzt werden, aber für den Aufstieg in die Meister-Play-Off sollte es allemal reichen. Im Jänner geht es an beiden Play-Off Terminen natürlich um alles“, so Marco Angelini.

Das u19-Team setzt sich aus Spielerinnen der beiden überregionalen Teams der AVL und AVL II sowie dem Team der DLL-A zusammen.
Gemeinsame Trainings finden nur unmittelbar vor den Spielterminen statt – daher ist in erster Linie das Trainer-Trio Marco / Jonas / Reto Krummenacher gefordert, Technik und Taktik so aufeinander abzustimmen, dass dann im zusammengewürfelten u19-Team problemlos miteinander agiert werden kann.

Der Kader:
Chrtianska Monika, Grameiser Isi, Hauser Theresa, Holzer Laura, Keplinger Nadja, Krepper Stephanie, Krestan Nicola, Lupinski Vanessa, Meindl Eva, Plank Eva, Plunser Linda, Plunser Vanessa, Racic Danijela

Spieltermine: 12.10 / 9.11. / 23.11. / 14.12. – Verschiebungen noch möglich
Play Off: 18.1. / 25.1.

So., 12.10.: 10:30 VC Raika Volders 2 / 13:00 VCT

Einen guten Start wünscht auch euch
das gesamte TI-Teamgeist Team

 

Saisonstart für das u15/1 Team

Das 1-er Team der beiden u15 Mannschaften der TI-Teamgeist-Volley spielt in Gruppe A.
Das zweite u15 Team der TI-Teamgeist-Volley, betreut von Karin Mark, greift erst am 9.11. in das Meisterschaftsgeschehen ein.
Am ersten Spieltag der neuen Saison geht es für das u15/1 Team gleich in die Volleyball-Hochburg nach Umhausen. Dort treffen die Mädels auf den regierenden u15 – Meister VC Tirol und auf den gastgebenden Verein VC Ciclon Umhausen.
Die aufgeweckte Truppe kann es schon gar nicht mehr erwarten und präsentiert sich zumindest am Bild schon fast wie die „Großen“! 🙂
Stehend von links:
Johanna Mayr, Anna Türtscher, Lisa-Maria Zöschg, Nora Janka, Eva Werlberger,
kniend von links:
Martina Kirchmair, Sophia Hauser, Nina Keplinger.
Nicht im Bild die beiden „Dompteurinnen“ Lisa und Nina.
Gleich 5 Mädels waren kürzlich mit in Verona und konnten sich von den weltbesten Spielerinnen sicherlich den einen oder anderen Trick abschauen. Sie haben versprochen, es gleich morgen in den beiden Spielen anzuwenden!
Na dann – gutes Gelingen und einen guten Start wünscht euch
das gesamte TI-Teamgeist-Team! TI-GO!! 

 

FIVB – WM Damen 14 – Verona

65 TI-Teamgeister machten sich am Samstag Früh um 8:00 auf den Weg nach Verona, um live dabei sein zu können, wenn sich die besten Spielerinnen der Welt gegenüber stehen. 
Was es dort vor / während / nach den Spielen USA – Serbien und Russland – Brasilien im Pala Olimpia vor 6.000 Zuschauern alles zu sehen gab und wie es aussieht, wenn ein Meister seines Faches, wie unser Martin Gamper, die weltbesten Spielerinnen vor sein nicht zu übersehendes, 10 kg schweres, Objektiv bekommt – sehen Sie selbst! 
Trotz der späten Rückkehr um 2:00 Früh waren alle einer Meinung – Verona war eine Reise wert! 
Viel mehr Bilder auf  unserer Photo-Gallerie  www.ti-volley.at/ti-volley-photo-gallery/fivb-wm-damen-14-verona
20141004101413_0003_DSC09131 20141004124056_0012_DSC09177 20141004130916_0023_DSC09231 20141004164754_0049_DSC09442 20141004170438_0070_DSC09603 20141004181652_0155_DSC00176 20141004181229_0152_DSC00143 20141004183025_0163_DSC00288 20141004185342_0186_DSC00400 20141004202835_0236_DSC00779 20141004201630_0227_DSC00715 20141004203454_0241_DSC00817 20141004195215_0203_DSC00535 20141004195405_0204_DSC0054120141004215924_0320_DSC0125620141004215413_0316_DSC0120820141004214014_0305__DSC0531

Neu formiert zum Saisonstart gegen Oberndorf

Am Samstag ist es soweit!

Nach einer langen Sommerpause steht das erste Spiel der 2. Bundesliga West vor der Tür. Für das Team von Trainer Jonas Personeni geht es gleich zu Beginn der Saison zuhause gegen den TV Oberndorf um drei Punkte. Betrachtet man die Ergebnisse der letzten Saison müsste sich das zweite Team der TI-Teamgeist Volley keine Sorgen um seinen Sieg gegen die Salzburger machen, wo doch von allen fünf Spielen, vier relativ klar gewonnen werden konnten.„Natürlich hoffen wir an die Siege der letzten Saison anschließen zu können, jedoch wird das erste Spiel – meiner Meinung nach – auf keinen Fall ein Kinderspiel für uns werden. Es gab viele Veränderungen, trotzdem wird das ganze Team versuchen, hochmotiviert und konzentriert ins erste Spiel zu starten.“ (Kapitänin Hannah Salzgeber).

Wie schon erwähnt, gab es im Team der Innsbruckerinnen einige Veränderungen! Nach den Abgängen von Zuspielerin Magdalena „Maggi“ Mayr, den Liberas Laura Aichner und Alexa „Lexi“ Girardi, der Mittelblockerin Alice Schimatzek und der Aussenangreiferin Isabel Grameiser, galt es im Sommer diese Lücken zu füllen. Dennoch ist das Team hoch motiviert und konzentriert und versucht immer Vollgas zu geben. Es soll also nichts dem Zufall überlassen werden.

Das Mittelblockerinnen im Team der Tirolerinnen schon immer Mangelware waren, wurde durch die personellen Veränderungen im Team nochmals deutlich. Jedoch konnte man mit Nachwuchsspielerin Laura Holzer, die schon letzte Saison ein paar Einsätze in der 2. Bundesliga mit Bravour meisterte und der aus dem Ausland zurückgekehrten, alt-bekannten Sarah Murauer diese Plätze wieder besetzen.

Auf der Zuspielposition bekommt Aufspielerin und Kapitänin Hannah Salzgeber Unterstützung aus Italien. Die 21-jährige Zuspielerin/Diagonalangreiferin Marion Gallmetzer wird in das junge Team Routine und Erfahrung mitbringen. Auch auf der Zuspielposition wird ein Nachwuchstalent der TI-Teamgeist-Volley eingesetzt werden. Die erst 15-jährige Daniela „Dani“ Racic hat in den vergangenen Saisonen einen enorme Entwicklung durchgemacht und sich einen Platz in der 2. Bundesliga erkämpft.

Johanna „Jojo“ Liener, unser letztjähriges Angriffs-Ass, bekommt gleich doppelte Verstärkung auf der Diagonalposition. Stephanie „Steffi“ Krepper, ehemalige MEVZA und 1. Bundesligaspielerin aus Linz, wird nicht nur in der 2. Bundesliga zu vielen Einsätzen kommen, sondern auch unsere 1. Bundesliga und unser Cup-Team kräftig auf der Diagonalposition unterstützen. Corina „Co“ Schmuck, ehemalige 2. NBL Spielerin aus dem Fürstentum Lichtenstein, wird uns zunächst nur im Training unterstützen können. Jedoch hoffen wir auch sie bald in unseren Spiel Kader aufnehmen zu können.

Durch den Abgang zweier Liberas wird das Amt der Libera vollkommen auf Theresa „Resl“ Hauser übertragen, wodurch sich auch die Probleme aus der letzten Saison aufgelöst haben (drei Liberas sind meistens zwei zu viel). Jedoch wird auch sie durch unsere Landesliga Libera Linda Plunser ein wenig Unterstützung erhalten „Ich finde es zwar sehr schade, dass uns sehr viele Spielerinnen über den Sommer verlassen haben. Jedoch freue ich mich aber auch wieder um den Zuwachs der neuen Mädels. Ich werde jedenfalls meine Chance als Libera nützen, um mich weiter zu verbessern und noch mehr an mir zu arbeiten.“(Theresa Hauser).

Bis auf Corina Schmuck, kann Trainer Personeni am kommenden Samstag auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Spielbeginn am Samstag, 11.10, ist um 14 Uhr in der USI Halle 40. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und eine erfolgreiche Saison.

Kader:

Hannah Salzgeber (Kapitän): Zuspiel
Marion Gallmetzer: Zuspiel/Diagonal
Daniela Racic: Zuspiel
Johanna Liener: Diagonal/Aussenangriff
Stephanie Krepper: Diagonal
Corina Schmuck: Diagonal
Manuela Haid: Aussenangriff/Universal
Sarah Murauer: Mittelblock
Laura Holzer: Mittelblock
Vanessa Plunser: Aussenangriff
Amina Abl: Aussenangriff/Diagonal
Theresa Hauser: Libera
Linda Plunser: Libera

20140206_222357_0154_DSC09742 [1280x768] 20140206_215703_0123_DSC09564 [1280x768] 20140206_214230_0101_DSC09472 [1280x768] 20140206_212428_0070_DSC09280 [1280x768]   20140206_212439_0072_DSC09282 [1280x768] 20140206_210809_0015_DSC09103 [1280x768]

Mank statt Minsk!

Stand unser Team letztes Jahr im CEV Challenge Cup in Minsk (Belarus) im Einsatz, so bescherte uns die heutige Auslosung zur 3. Runde des Ö-Cups das AVL II-O Team aus Mank.

Mank?
Mank ist eine Stadt mit 3.105 Einwohnern im Bezirk Melk im niederösterreichischen Mostviertel. Sie liegt im Hügelland des Alpenvorlandes im Tal des ebenfalls Mank genannten Flusses.

Der Aufsteiger in die AVL II-Ost, der UVC ZÖFA Mank, hat mit einem Sensationssieg gegen UWW 3:2 (15:25, 25:19, 27:25, 18:25, 15:10), die im Frühjahr in der Meister-Play-Off der AVL II noch um den Aufstieg in die AVL gespielt hatte, für die wohl größte Überraschung dieser Runde gesorgt.

Das Team um Kapitänin Daniela Traxler wird also auf der Hut sein müssen und gut beraten sein, den Gegner keinesfalls zu unterschätzen, um das Fernziel Finale zu erreichen.
Mit 400 km Distanz und einem Spielort nahe der A1 Westautobahn ist Obmann Much zufrieden. Freilich, mit Dornbirn, dem VCT oder Salzburg hätte es von der Distanz her näher liegendere Gegner gegeben, aber es hätte mit einer ganzen Armada an steirischen Teams, die noch im Bewerb stehen, fahrtechnisch viel schlimmer kommen können.

Auch von der Leistungsstärke, zumindest gemäß Papierform,  hätten weitaus stärker einzustufende Gegner zugelost werden können – die gesamte AVL Riege wäre noch zur Auswahl gestanden.

Den Heimvorteil genießen im Ö-Cup-Bewerb immer die liganiedrigeren Teams, bei gleicher Ligazugehörigkeit jene Teams, die im Vorjahr im Cupbewerb schlechter platziert gewesen waren.

Jedenfalls erwartet die Mädels von Marco Angelini eine Serie von Spielen.
Unmittelbar nach dem Cupspiel am Sonntag macht sich das Team am Montag Früh um 6:30 auf den Weg nach Baku (AZE). Vor allem die u19-Spielerinnen Eva Meindl und Monika Chrtianska haben ein Monsterprogramm zu bewältigen, steht doch am Samstag vor dem Cuptermin noch eine u19 Doppelrunde der TVV Meisterschaft am Programm.

Der genaue Spieltermin des Cup-Spieles am 9.11.wird im Laufe der Woche feststehen.

Die weiteren Paarungen der 3. Runde, in der es mind. eine, möglicherweise auch zwei AVL Duelle geben wird:
Melk – UVC Graz
Prinz Brunnenbau Volleys – Dornbirn
Feldbach – SVS Post
Südstadt – Wildcats
Leibnitz – VC Tirol
Villach – Eisenerz/Trofaiach
PSV Salzburg – Sieger aus ATSE Graz gegen Hartberg

 

mank-web Mank Der UVC ZÖFA Mank

 

Ö-Cup: TI-Teamgeist-Volley steht in Runde 3!

Im gestrigen Spiel der 2. Runde des Ö-Cups zwischen dem AVL II Team der su-inzingvolley und dem Cup-Team der TI-Teamgeist-Volley schien sich nach dem Ausscheiden der Hypo Herren die zweite Sensation innerhalb weniger Tage im Ö-Cup-Bewerb anzubahnen.

Das junge, engagiert auftretende Team von Trainer Roland Gattermayer wurde für das hohe Risiko in ihrer Spielanlage belohnt, zwangen die Innsbrucker Favoritinnen durch ihr druckvolles Service in die Defensive, überraschten mit schnell vorgetragenen Angriffen über die Mitte und gewann den ersten Durchgang klar mit 25:17.

Berechtigter Jubel der zahlreich angereisten Inzinger Fans in der Zirler Halle, der Heimstätte des überregional antretenden Teams su- inzingvolley.

Das Team von Trainer Marco Angelini war gewarnt worden, aber offensichtlich hatte diesen Fingerzeig vor dem Spiel wohl keine seiner Spielerinnen so recht glauben wollen.
Spätestens aber nach dem ersten Satzverlust war allen klar, dass sich schnell etwas ändern musste, wollte man das selbst gesteckte Fernziel, vor laufenden Kameras das Finale bestreiten zu können, nicht gleich wieder vergessen müssen.
Angeführt von Kapitänin Dani Traxler wurde mit Beginn des 2. Satzes ein, nein, zwei Gänge dazugeschaltet – mit dem entsprechenden Resultat: 25:8, Ausgleich.

Im dritten Satz konnten die jungen Inzinger Mädels trotz der höheren Schlagzahl zwar wieder gut entgegen- und mithalten, trotzdem ging dieser Satz mit 25.17 wieder an die Innsbrucker Gäste.

Einmal in Fahrt gekommen, war der Teamgeist Express nicht mehr aufzuhalten. Mit den umgesetzten Tipps und Tricks von ihrem Trainer Marco Angelini hatten sie im 4. Durchgang leichtes Spiel, gewannen überlegen diesen Satz mit 25:9 und damit das erste Pflichtspiel der Saison mit 3:1.

Kompliment gilt dem Team der su inzingvolley, die in dieser Form zu den Top-Favoritinnen in der AVL II zu zählen sind und mit dem Aufstieg in die Meister-Play off spekulieren dürfen.

su inzingvolley – TI-Teamgeist-volley 1:3 (25:17 / 8:25 / 17:25 / 9:25)
Topscorer TI-Teamgeist: Monika Chrtianska 15, Lena Vogrin 10, Dinka Taletovic 9, Eva Meindl 8

Cupauslosung nächste Runde
Die Auslosung der 3. Runde des österreichischen Cups 2014/15 findet am Sonntag, 5. Oktober 2014, Wien, SH Brigittenau, unmittelbar nach Ende des HCup-Spieles hotVolleys – Amstetten (Beginn: 17.30 Uhr) statt.

20140215_210851_0263 [1280x768] 20140111_194442_0018 20140222_182640_0044 [1280x768]

 

Pro-Alpen-Trophy 14 (ehemaliges Fritz Astl Gedächtnis-Turnier)

26.9., 20:00: TI-Teamgeist-Volley – VC Kanti Schaffhausen
27.9., 17:00: VCT – VC Kanti Schaffhausen
19:00: TI-Teamgeist-Volley – SVS Post
28.9., 11:00: VC Kanti Schaffhausen – SVS Post

3 Wochen vor dem lang ersehnten Meisterschaftsbeginn (18.10. Klagenfurt auswärts, 22.10. Lokalderby gegen VCT am Innsbrucker USI, erstmals live im ORF) kommt es zu einer ersten Formüberprüfung mit starken Teams aus Nah und Fern..
VC KantiSo ist der VC Kanti Schaffhausen aus der Schweiz zu Gast, 4. der letzten Saison und CEV Teilnehmer.

Mit dabei auch der zig-fache Österr. Meister SVS Post Wien mit Ex TI Trainer Roe Hernandez.

Der VCT ist freundlicherweise kurzfristig für den deutschen Meister Dresden eingesprungen, der zu viele Spielerinnen an die jeweiligen Nationalteams, die in Italien bei der WM im Einsatz stehen, abstellen und daher absagen musste.

„Kurzfristige Absagen sind immer ärgerlich, weil sie unnötig viel Mehrarbeit verursachen. Wir sind aber überzeugt, dass unserem Team starke Sparingpartner zur Formüberprüfung zur Verfügung stehen und sich die Zuschauer auf tolle und spannende Spiele freuen dürfen“ meint Organisator Much Falkner.

Im Bild das Schweizer Spitzenteam VC Kanti Schaffhausen