Medien Archiv

DLL-A: Pflicht erfüllt, bei der Kür gestrauchelt.

Unter zum Teil widrigsten Bedingungen erzielte das Landesligateam einen für die Qualifikation zum Meisterplayoff sehr wichtigen Sieg gegen die TU Schwaz. Gerade im vierten Satz blendete die Sonne in Kolsass so stark in die Halle, dass nicht wenige Augen zu tränen begannen, bevor die drei Punkte im Trockenen waren.
Viel Erfolg dem Volleyteam Kolsass-Weer bei den Bemühungen um Gardinen und vielen Dank für die Gastfreundschaft!

Diese war dann zwar rasch zu Ende als es im zweiten Spiel des Tages um die Vorherrschaft in der DLL ging. Mit sehr druckvollem Service konnte sich das Heimteam immer wieder eine Punkte absetzen und so die entscheidenden drei Sätze nach Hause spielen. Nicht zuletzt im dritten Satz (25:18 für die TI) und gegen Ende des vierten Satzes (von 4:14 auf 22:25) zeigten die jungen Mädels der TI-Teamgeist-Volley ganz gross auf und spielten sehr kämpferisch, defensiv stark und mit sicherem Sideout. Es war das erwartet harte, aber spannende Spiel.

„Wir haben heute erneut gezeigt, dass wir schon richtig gut sind, aber dass es bis an die Spitze doch noch ein langer Weg ist“, so Coach Reto  nach dem Spiel.

Im Video (von Erwin Janka) die TI-Kapitänin Nici und Nora, das Kücken im Team mit einem klassischen Serve-and-Volley… http://youtu.be/FQk0jdRAjE4

DLL 1

Krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle auch in der AVL!

Am Samstag den 22.11.14 stand in der AVL II der Westschlager gegen den VC Dornbirn am Programm. Ein Bericht von Kapitänin Hannah Salzgeber Nicht nur in der AVL konnten viele Spielerinnen krankheitsbedingt nicht am Spiel gegen Graz teilnehmen bzw. waren noch vom Bakteriumbefall gezeichnet – nein, auch in der AVL II waren einige Ausfälle zu beklagen. Das junge Team war durch das Fehlen der beiden Blockspielerinnen Mena Haid (muss Antibiotikum schlucken) und Sarah Murauer (Bänderriss), gezwungen, anders als gewohnt aufzustellen. Diagonalangreiferin Steffi Krepper hat durch ihren Abstecher nach Baku ebenfalls mit dem bösen Bakterium zu kämpfen und fehlte ebenso im Aufgebot wie Linda Plunser. Trotzdem man war davon ausgegangen, dass diese lange Liste an Ausfällen das Team nicht am Erfolg hindern sollte. Die Mädels starteten motiviert in den ersten Satz – das gewohnte Niveau wurde zwar nicht erreicht, dennoch konnte der Satz mit 25:18 gewonnen werden. Im zweiten Satz änderte das Spiel sich komplett! Die relativ konstante Annahme begann plötzlich zu wackeln. Man gewann insgesamt den Eindruck, das Team sei von allen guten (Team-) geistern verlassen worden! Das spiegelte sich natürlich sofort im Ergebnis nieder: 21:25. Trainer Jonas Personeni reagierte – der dritte Satz begann mit einer kompletten neuen Aufstellung und wieder gewonnener Motivation. Mit einer Satzführung von 4:0 nahm der Trainer von Dornbirn sein erstes Time-Out. Danach konnte Dornbirn rasch wieder aufholen und der gesamte 3. Satz wurde zu einem engen Kopf an Kopf Rennen. In Satzmitte gewann der VC Dornbirn die Oberhand und konnte sich absetzten. Bei einem Stand von 18:24 sah man den Satz bereits verloren, doch durch eine sensationelle Serviceleistung von Corina Schmuck wäre es beinahe gelungen, den Satz noch einmal retten. Beim Stand von 23:24 passierte jedoch ein dummer, vermeidbarer Fehler und somit wurde der 3.Satz doch noch an den Gegner abgegeben. Im vierten Satz sammelten die Mädels noch einmal all ihre Kräfte, was sich im Verlauf des Satzes auch bezahlt gemacht hatte. Auch die Angriffe wurden härter und die Mädels konnten fast den ganzen Satz die Führung behalten. Doch das Glück stand an diesem Abend eindeutig nicht auf unserer Seite und wir mussten vor allem am Satzende auch einige Fehler verzeichnen, die am Ende auch den 4 Satz und somit das Spiel kostete. Dem VC Dornbirn dürfen wir zu ihrem Sieg gratulieren! Sie konnten sich im Spiel stark steigern und haben schlussendlich verdient gewonnen. Trotz dieser Niederlage wird in den kommenden Trainings wieder hart gearbeitet. Bereits nächsten Samstag wartet mit Inzing der nächste Gegner, der bislang in den 4 Runden noch keinen Punkt erringen konnte und gegen die TI-Teamgeist endlich anschreiben möchte. Das Team der TI-Teamgeist-Volley wird alles daran setzen, dass Inzing noch eine weitere Runde wird warten müssen! IMG_9629 IMG_9657

Den TI-Teamgeist-Volley-Mädels fehlen im Moment die Lebensgeister!

Ein ungewolltes Mitbringsel vom EC-Abenteuer wirkt sich nachträglich fatal auf den Trainings- und Spieltrieb der TI-Teamgeist aus!

Am Samstagabend um 17:30 stünde der Schlager in der AVL zwischen dem UVC Graz und der TI-Teamgeist in der Blue-Box Arena in Graz am Programm.
Stünde, denn derzeit steht ein Antritt eher auf sehr wackeligen Beinen – so, wie viele der TI-Spielerinnen!

Ein vermutlich in Baku aufgeschnappter Virus fesselt das halbe TI-Teamgeist-Volley Team ins Bett, Kapitänin Dani Traxler und Steffi Krepper mussten sogar stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.
Eine schlimme Darmentzündung, begleitet mit hohem Fieber, hat Durchfall und gleichzeitig starkes Erbrechen zur Folge.
Völlig entkräftet werden sie, am Tropf hängend, wieder aufgepäppelt.

Fünf weitere Spielerinnen hat es nicht ganz so schlimm erwischt, kämpfen aber mit hohem Fieber und Übelkeit. Lena Vogrin fällt ja noch längere Zeit wegen ihres im Lokalderby erlittenen Kreuzbandrisses im linken Knie aus. Damit stehen von den 13 AVL Kader Spielerinnen im Moment nur Fünf zur Verfügung!

„Es muss offensichtlich ein männlicher Virus gewesen sein, der sich gern bei Damen einnistet, denn es hat bislang nur die Spielerinnen erwischt“ analysiert ein mit genügend Galgenhumor ausgestatteter Teammanager Much Falkner.

„Wir waren vorgewarnt worden. Deshalb haben wir extrem darauf geachtet, dass die Mädels nicht in Berührung mit Leitungswasser kommen. Beispielsweise hat es während des Aufenthaltes in Baku keinen Salat gegeben, der ja auch mit Leitungswasser gewaschen wird. Zum Trinken gab es nur Mineralwasser. Wo sich die Mädels den Virus aufgeschnappt haben, bleibt uns ein Rätsel.
Wir haben den Gegner und den ÖVV von unserer misslichen Lage informiert und um eine Spielverschiebung angesucht. Wir können im Moment kein vollzähliges Team nach Graz entsenden – schon gar nicht die vorgeschrieben Mindestanzahl von 10 Spielerinnen könnten wir stellen. Eine Teamauffüllung mit Spielerinnen unseres AVL II Teams wie im Spiel gegen Eisenerz, wo aus demselben Grund auch schon Steffi Sitz, Steffi Daxböck und Eva Meindl fehlten, ist an diesem Samstag nicht möglich, da das AVL II Team der TI-Teamgeist-Volley im Westschlager gegen Dornbirn im Ländle zu spielen hat.
Eine derartige Ausnahmesituation hatten wir in meiner 18-jährigen Zugehörigkeit in Österreichs höchster Liga noch nie.“

Mit dem Teammanager von Graz, Fred Laure, dem eine ganz ähnliche Situation als Nationalteamspieler in der Südosttürkei widerfahren war, hatte bei der Kontaktaufnahme sofort Verständnis für die Situation signalisiert.
Am Freitagabend wird endgültig entschieden, ob das Spiel stattfinden kann oder auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben werden muss. Sollte sich der Zustand einiger Spielerinnen entscheidend bessern, wird auf alle Fälle versucht, das Spiel auszutragen, denn der volle Terminkalender ermöglicht kaum Alternativen einer Neuansetzung.
In diesem Fall müsste Coach Marco Angelini auf alle Fälle auf seine Kapitänin Daniela Traxler und auf die zuletzt immer besser in Schuss gekommene Steffi Krepper verzichten, die es wohl am ärgsten erwischt hatte und unmöglich Leistungssport ausüben könnten.

Am Freitagabend wissen wir mehr!

 

Beide u15 Teams auf dem Weg ins Meister-Play-off !

Mit zwei deutlichen Siegen in der letzten Spielrunde setzte sich das u15-1 Team von Trainerduo Lisa und Nina an die zweite Stelle der Tabelle und damit bleibt somit dem Tabellenführer der Gruppe A , dem VCT, dicht an den Fersen. Die TU-Schwaz hatte  den starken Service und Angriffsspiel der TI-Mädels nichts entgegen zu setzen. Die zeigt sich auch bei den Satzergebnissen, die mit 2:25 und 8:25 eine klare Sprache sprechen. Im zweiten Spiel des Tages zeigten die Mädchen vom VC Raika Volders zwar mehr Gegenwehr, aber auch hier fielen die Satzergebnisse mit 11:25 und 18:25 sehr deutlich aus. Der Zwischenstand in der Gruppe A nach 4 Spielen: Tabelle u15 IMG_4856 IMG_4855 IMG_4854 IMG_4852 In der Gruppe B hat das von Karin Mark betreute Team erst 2 Spiele gespielt. Im ersten Saisonspiel setzte es gegen den VC Mils eine 0:2 Niederlage, gegen den SV Silz konnte aber der erste Saisonsieg mit 25:14 und 25:12  errungen werden! Tabelle B

DLL – Team steht als 1. Team im TVV-HALI-Cup 1/4-Finale!

Revanche geglückt! Inzing besiegt!
Mit einem, in dieser Deutlichkeit nicht erwarteten 3:0-Sieg (25:16,25:21,25:18) qualifizieren sich die TI-Teamgeist Mädels als allererstes Team für das Viertelfinale des HALI-Cups. Es heißt also schon heute: see you next year!
„In dieser Konstellation und Verfassung ist es echt einfach der Coach dieses Teams zu sein. Hin und wieder fehlt zwar immer noch etwas das Feuer, aber die heutige Leistung war so etwas  von nahezu fehlerfrei, dass wir echt stolz sein können!“, meinte der zufriedene Coach Reto Krummenacher nach dem Spiel.
1932382_614968801946757_1645896377354684360_n

 

Mit vollem Einsatz zurück in die AVL!

Gerade noch in Baku, steht am Sonntag, dem 16. November, schon das nächste AVL-Spiel auf dem Plan – SG B.T.E WSV Eisenerz/Trofaiach heißt der Gegner der TI-Teamgeist-Volley. Von Sonntag bis Sonntag gerechnet wird es das vierte Spiel in drei verschiedenen Bewerben (AVL, O-Cup und EC) für Marco Angelinis Team gewesen sein – und alle mussten auswärts bestritten werden. Das Ö-Cup-Spiel gewonnen, beim EC zwar gut gekämpft aber dennoch verloren, fahren die Mädchen motiviert nach Trofaiach. Schließlich will man mit einem positiven Resultat die Serie beenden. Während sich die TI-Teamgeister momentan mit 8 Punkten aus 4 Spielen auf Platz 4 finden, bilden die Steirerinnen mit 0 Punkten das Schlusslicht der Tabelle. Allerdings haben sie bis jetzt auch nur drei Spiele bestritten. Letztes Jahr waren die Begegnungen gegen die Spielgemeinschaft zwar immer zu Gunsten der TI-Damen ausgegangen, nervenaufreibend waren sie doch allemal. Die Reisestrapazen (900 km Mank, 5000 km Baku) und die drei bisherigen Spiele zeigen leider doch ihr Auswirkungen – zwei der drei Steffis werden krankheitsbedingt fehlen – Steffi Sitz und Steffi Krepper müssen mit hohen Fieber die Betten hüten. Christina Plattner ist zwar auch leicht angeschlagen aber zumindest fieberfrei und wird deshalb die Fahrt nach Trofaiach antreten können, Eva Meindl ist lerntechnisch für dieses Spiel befreit, Lena fehlt bekanntlich verletzungsbedingt seit dem TV-Spiel am 22.10.14 Anstelle der verhinderten Spielerinnen sind Hannah Salzgeber (Zuspiel), Vanessa Plunser (Annahme-4) und Laura Holzer (Mittelblock) unseres AVL II Teams zur Stelle und werden um 8:30 in die beiden Teambusse einsteigen. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die vorbildliche Einstellung! Man darf also gespannt sein, wie die TI-Teamgeist-Volley die Ausfälle und die Strapazen der doch recht intensiven Woche wegstecken und den sicherlich auf sie zu kommenden Generalangriff der Eisenerzerinnen auf die ersten Punkte parieren kann. SG B.T.E. WSV Eisenerz/VBV Trofaiach – TI-Teamgeist-Volley Sonntag, 16.11.14 – 15:00 Uhr SH Trofaiach

10733940_614400205336950_1846815128464646959_o 10750101_614050635371907_4791517182717524982_o 10628721_614407092002928_3570814108088919458_o 1932509_614050525371918_5075482532547354939_o 1654602_614400195336951_4289484632826346173_o 10486035_614050722038565_7140001981399827604_o 10000965_614400182003619_3734919619841563714_o 1898417_614067055370265_4558564617723117326_o 1801278_614050262038611_4870821572775263394_o 10616718_614067232036914_5876687076771575684_n

Temgeister gut in Baku angekommen

Überraschung am Innsbrucker Flughafen!

Die Chef-Teamgeister Bernd & Thomas haben keine Mühen (7:00 in der Früh) und Kosten gescheut, „Ihr“ Team zu verabschieden und überraschten unsere Delegation mit einer süßen Wegbegleitung! Die  auch bei der 2. Teilstrecke beim 4-stündigen Flug von Wien nach Innsbruck allen Delegationsmitgliedern ausgezeichnet gemundet hat!

Bernd & Thomas: besten Dank dafür! Überraschung ist gelungen!!

Kurz nach der Ankunft ging es gleich zum ersten Training und zum Technical Meeting. Beides verlief bestens.

Hotel und Essen ok, Betreuung vom gesamten Organisationsteam unseres heutigen EC-Gegners sehr herzlich!

3-stündige Zeitverschiebung bis jetzt kein Problem.

Heute Vormittag kurzes Training,  Simon, Martin, Arno, Maria und Much erkundeten in der Zwischenzeit einmal die Gegend..

In exakt einer Viertel Stunde geht´s los!

1380284_613765085400462_8164459895929351263_n 1533890_613998288710475_5727392782950870238_n 1940016_613765408733763_1330719320601916947_n 1982111_613998142043823_3392870325942826186_n 10171805_613998452043792_1068259439570475008_n 10250138_613764942067143_1888677089334303003_n 10253802_613997568710547_5455127114362530795_n 10350538_613998325377138_5583294894962205190_n 10445504_613998072043830_5062682417310545663_n 10520600_613764915400479_5512393266013259088_n 10672439_613998202043817_6423485893705876379_n 10710315_613998565377114_4124141415311426797_o 10733958_613998152043822_627759816533474360_n 10806270_613998365377134_1372138108992773526_n

 

Mit dem Ö-Cup in den E-Cup!

Bevor die lang erwartete Reise ins ferne Baku los geht, steht für die TI-Teamgeist-Volley Damen noch ein Pflichtspiel auf dem Programm – im Ö-Cup treffen sie am Sonntag um 13:00 in Kilb (NÖ) auf das AVL II-Ost Team UVC ZÖFA Mank.
Am kommenden Wochenende ist das TI-Team aufgrund der ungeraden Anzahl an Teams in der AVL (9) zwar spielfrei, doch am Sonntag steht die dritte Runde, das 1/8-Finale des Ö-Cups am Programm. Gegner ist der Überraschungssieger aus dem Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer in der AVL, ASKÖ Linz-Steg. Allerdings mussten die Linzerinnen auf ihre vier Ausländerinnen verzichten, die bekanntlich im Ö-Cup nicht spielberechtigt waren.
Trotzdem, mehr als nur ein warnender Hinweis auf die Spielstärke des Aufsteigers aus der NÖ-Landesliga. „Wir werden am Sonntag sehr auf der Hut sein müssen. Mit Lena Vogrin (verletzt), Steffi Daxböck und Lisa Vogler (beide beruflich verhindert) fehlen gleich drei wichtige Akteurinnen unseres Teams. Aber mit Vanessa Plunser, JoJo Liener und Laura Holzer wurde unser Team mit verlässlichen Punktspielerinnen des AVL- II – Fohlenteams nachbesetzt. Es käme einer großen Sensation gleich, wenn UVC Mank das EC-Team aus dem laufenden Ö-Cup kicken würde. Aber genau das ist der besondere Reiz des Cup-Bewerbes“, erklärt TI-Obmann Michael Falkner. Er denkt aber auch an die Aufgaben, die in naher Zukunft auf sein Team zukommen. „Jeder Satz, den wir nicht spielen müssen, ist ein gewonnener Satz, im Hinblick auf unser Programm, das im November abzuspulen ist.
So geht´s bereits am Montag, 10.11.14 um 7:07 weiter mit der Reise nach Baku. Dienstag und Mittwoch stehen gleich zwei EC-Spiele gegen eine der stärksten Mannschaft aus Aserbaidschans am Programm – Azerrail Baku.
Nicht weniger als 4 Legionarinnen stehen in Diensten des Profi-klubs aus Baku:
COTITO Carla – Peru…..Diagonalangreiferin
DIMITROVA Nasya – Bulgarien….Mittelblock
KAVALCHUK Aksana – Weißrussland….Diagonalangreiferin
SAVENCHUK Olga – Ukraine….Außenangriff
Die Damen aus Baku sind mit 182 cm im Durchschnitt um 5 cm größer als unser Team, das mit 177 cm für Österreichische Verhältnisse sehr groß gewachsen ist. Mit durchschnittlich 24 Jahren können die Damen aus Baku um 2 Jahre mehr Spiel- und Lebenserfahrung in die Waagschale werfen als unser Team. Zudem hat die Bulgarische Legionärin KAVALCHUK Aksana mit 3,10 m die höchste Angriffshöhe auf dem Spielfeld. Unsere Rchel kommt ihr mit 3,00 , dabei noch am nächsten.
Bereits im Vorjahr hatten die TI-lerinnen Gelegenheit, EC Luft zu schnuppern. Sie hatten sich dabei nicht ungeschickt angestellt, auch wenn es für einen Sieg oder einen Satzerfolg nicht ganz gereicht hatte. Es konnte aber einiges an Erfahrung gesammelt und mitgenommen werden. Dieser Erfahrungsschatz könnte für die kommenden EC-Begegnungen durchaus hilfreich sein. Der TI-Teamgeist-Volley steht eine aufregende aber anstrengende Woche bevor. Einige Fans und Förderern nahmen die Reisestrapazen sogar auf sich und werden ihr Team live vor Ort unterstützen! Für dieses Vertrauen möchte sich das Team und der ganze Verein besonders herzlich bedanken!
Die Reis nach Mank ohne Fan-Begleitung durchgeführt!
UVC Mank – TI-Teamgeist-Volley
Sonntag, 09.11.14 – 13:00 Uhr VS Kilb
Montag, 7:07 – via Wien nach Baku, Ankunft Ortszeit 16:55 Uhr
Dienstag, 18:00, A.Y.S. Sport Hall BAKU Mittwoch, 15:30, A.Y.S. Sport Hall BAKU
Donnerstag, 21:35 Ankunft Ibk Flughafen
Sonntag, 15:00, AVL Spiel in Trofaiach
Fotos (ausgenommen Mank): Martin Gamper

Der UVC ZÖFA Mank mank-web Route Ibk - Mank 20141022-182439-DSC07137 20141022-184530-DSC07300 20141022-193536-DSC07580 20141022-195418-DSC07688 20141022-195522-DSC07716