Medien Archiv

LMS u16 – 21.6.15 – Endergebnis

Auch bei den U16 LMS gab es sowohl bei den Mädels als auch bei den Burschen bereits spannende Vorrundenspiele – beispielsweise wurden alle Spiele in der 4er-Gruppe bei den Mädels erst im dritten Satz entschieden. Überlegene Meisterinnen und damit bereits fix für die ÖMS im August qualifiziert, die TI / VC Mils Paarung Janka / Maros. Ob sie in die Fußstapfen der EM-Teilnehmerinnen Meindl /Maros (TI / VCT) schlüpfen? Man wird sehen…

Stark die Präsenz der Vorarlberger Jungs, die die Plätze 1 – 4 belegten – nur auf Platz 2 war mit Michael Pichler auch ein Tiroler im Spitzenfeld beteiligt – ein deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl, dass hier die Tiroler Vereine die Hemdsärmel hinaufstülpen müssen, wollen sie nicht ganz ins Hintertreffen geraten. Einem Duo gehört besonderer Applaus: Thomas Morscher / Laurenz Thöni haben in bewährter Art und Weise das Turnier abgewickelt und ganz nebenbei auch den richtigen Sound für die Kids gefunden – ein herzliches Dankeschön an euch beide! Mädels: 1. Janka Nora / Maros Patricia 2. Beer / Zhao 3. Laiminger / Sonntagbauer 4. Janka Verena / Sommer Lilli 5. Heidegger / Mölk 6. Siller / Kapelari 7. Huber / Lechner Burschen: 1. Reiter Theo / Hinteregger Simon 2. Pichler / Mast 3. Schiffrer / Rinderer 4. Winder /Braun 5. Decker / Catana 6. Moser / Gschösser
  11124420_877272499006289_273560783_n 11124860_877272389006300_1644291518_n 11647314_877272529006286_831388522_n 11647323_877272402339632_1696332442_n 11652248_877272512339621_1456271757_n 20150621_132255 20150621_132258 20150621_132307 20150621_132318

LMS u20 – Siege der Titelverteidiger

Aber: Die Goldmedaille gebührt allen TeilnehmerInnen! Denn: Regen und Temperaturen um 10°C waren alles andere als einladend – von der Nordkette lachte schon der Schnee herunter…. Aber:  Kompliment allen Teilnehmerinnen, die unisono bei der Spielerbesprechung gemeint hatten – g´spielt wird! 🙂 Wie so üblich, verliefen manche Spiele sehr eindeutig zu Gunsten der Favoriten und Favoritinnen, manche Partien waren aber an Spannung nicht zu überbieten! Beispielsweise das letzte Gruppenspiel in Gruppe B um den Gruppensieg, den die Gruppenfavoritinnen Feichter/Oberhauser nur knapp mit 2:1 gegen Holzer/Maros P. gewinnen konnten. Nicht weniger dramatisch verlief das Halbfinalspiel zwischen Chrtianska/Krepper vs Feichter/Oberhauser. Das für den Vorarlberger Volleyballverband startende Team Feichter/Oberhauser konnte die Partie knapp mit 2:1 (15:12 im 3. Satz) für sich entscheiden und sich für das Finale qualifizierten. Bei den Burschen kamen die Titelverteidiger Morscher/Theurl trotz der arktischen Temperaturen gleich beim Auftaktspiel gehörig ins schwitzen, als der erste Satz gegen Herausforderer Draxl/Kritzinger mit 12:15 verloren ging. Dieser Schuss vor´n Bug war jedoch rechtzeitig gekommen. Die nächsten beiden Sätze gingen mit 15:10 und 15:6 an die Titelverteidiger, die im Laufe des Turniers keinen weiteren Satz mehr abgeben sollten und sich mit diesem Sieg erneut für die ÖMS Mitte August auf der TI-Beach Oase qualifizieren konnten – Kompliment! LMS u20 – 20.6.15 – Endergebnis Mädels: 1. Meindl / Maros 2. Feichter / Oberhauser 3. Chrtianska / Krepper 4. Holzer / Maros 5. Graf / Lamprecht 6. Baldauf / Korunka 7. Janka / Purtscheller 8. Meusburger / Örley 9. Brindlinger / Schletterer Burschen: 1. Morscher / Theurl 2. Reiter / Metzler 3. Frick / Ladner 4. Ehrlich / Guggenberger 5. Mitterer / Nachtwey 6. Ellmerer / Pflanzelter 7. Draxl / Kittinger 8. Halbeisen / Halbeisen 9. Reiter / Holzer

SONY DSC SONY DSC IMG_1225 SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

EC 2015/16 – Auslosung

Kürzlich erfolgte in den heiligen Hallen der CEV in Luxemburg die Auslosung für die beiden CEV – EC-Bewerbe
* CEV-Cup und
* CEV-Challenge-Cup.
Heuer war die Losfee den Mädels der TI-Teamgeist-Volley, im Vergleich zu den letzten Jahren, erstmals gut gesinnt.
Das Team der TI-Teamgeist-Volley erwischte mit dem RSR WALFER aus Walferdingen (LUX) in Runde 2 des CEV-Challenge Cup zwar den Meister und Cupsieger Luxemburgs 2015, aber durchaus einen Gegner auf Augenhöhe. Nach Minsk (BLR – November 13) und Baku (AZB – November 14) in der jüngsten EC-Geschichte allerdings erstmals auch einen Gegner, der quasi „fußläufig“, mit den vereinseigenen Bussen in 6,5 Fahrzeit, erreichbar ist.
„Unser Vorschlag, für Runde 1 und 2 regionale Gesichtspunkte einfließen zu lassen – das würde Kosten sparen und eventuell wieder mehrere Teams dazu bewegen können, am EC teilzunehmen – wurde, wie ein erster Blick auf die Paarungen in beiden EC-Bewerben zeigt, offensichtlich in der CEV-Zentrale angenommen. Das freut mich ganz besonders und zeigt, dass die CEV sehr wohl ein offenes Ohr für konstruktiv vorgebrachte Änderungswünsche hat“, freut sich Obmann Much Falkner, nach ´13 und ´14 auch heuer wieder EC-Atmosphäre in der Innsbrucker USI – Halle präsentieren zu können.
Termine CEV- Challenge Cup, 2. Runde:
Hinrunde: 10.-12. Nov. Walferdingen
Rückrunde: 24.-26. Nov. Innsbruck
Der voraussichtlicher Gegner für den Fall, dass Runde 3 erreicht werden sollte, ist der Verlierer aus der Begegnung Viteos NEUCHATEL Université – Galatasaray ISTANBUL in der Erstrunde des CEV-Cups, der in Runde 3 des Challenge-Cups einsteigen wird.
Die Gegner der beiden weiteren Österreichischen Vertreter im Challenge-Cups lauten:
Graz – Vasas Obuda BUDAPEST (HUN)
SVS Post – OK POREC (CRO)
  Double Routenplaner 1280px-WalferdangeBlickvomSonnebierg 1280px-HelmsangeRoemische_Villa 220px-WalferdangeChateau

Saisonabschluss auf der TI-Beach-Oase!

Abschlussfest 2013: Regen
Abschlussfest 2014: starker Regen
Abschlussfest 2015: Regen.
Zumindest zum Zeitpunkt der Vorbereitungen und bis zum geplanten Turnierbeginn.
Doch die Zuversicht – vor allem die von unserem Reto.. „smile“-Emoticon – sollte belohnt werden!

Das traditionelle Turnier der bunt zusammengewürfelten Teams – mit kids unserer Geschicklichkeits- und Ballspielgruppe über Mädels und Jungs sämtlicher Altersklassen hinauf übers Meisterteam der DLL-A, das übrigens vollzählig anwesend war (Kompliment!), AVL II und AVL I, Eltern, Geschwister, Trainerinnen und Sponsorenvertretern – konnte auf staubfreien Untergrund und ohne natürlicher Beregnung abgewickelt werden.

Zur Stärkung für Zwischendurch standen mitgebrachte Kuchen – DANKE an alle fleißigen BäckerInnen –
und voll gefüllte Eisschränke – DANKE Brauunion –
zur Verfügung.

Nach dem Turnier wurde der Grill angeheizt und alle TeilnehmerInnen mit Würsteln und Pute sowie frischen Salaten verwöhnt.

Große Augen gab´s dann auch noch – und zwar von den Mädels der DLL-A, die heuer Großes geleistet hatten – mit den neuen Meister-Funktionsshirts lässt sich´s nächste Saison noch einmal leichter trainieren!
DANKE an Nicola und Reto für´s organisieren!

Die Dämmerung begann sich langsam über den Platz zu legen, als die Letzten nach Hause gingen.

Das war die Indoor – Saison 14/15.
Die Vorbereitungen für 15/16 laufen bereits auf Hochtouren.

Vorerst übernehmen jetzt einmal die BeacherInnen das Regiment!
An den kommenden Wochenenden werden die Nachwuchs-Landesmeisterschaften auf der TI-Beach-Oase ausgetragen – erfreulicherweise sind einige TI-SpielerInnen mit von der Partie, aber mal ehrlich – es könnten ruhig noch mehr sein! „smile“-Emoticon
Nützt die Gelegenheit, denn erstmals findet Mitte August auch die ÖMS auf der Beach Oase statt!!

Einen schönen Sommer wünscht

das Team der TI-Teamgeist-Volley

PS: Und dass ihr uns alle wieder gesund aus den Ferien zurückkommt! „smile“-Emoticon

 

P1030167 P1030168 P1030176 P1030175 P1030174 P1030172 P1030170 P1030169 P1030177 P1030178 P1030179 P1030180 P1030182 P1030183 P1030184 P1030185 P1030186 P1030187 P1030188 P1030189 P1030190

Von der Libero-Dress auf die Titelseite der Tirolerin!

Modisch am Ball!

Normalerweise zeigen Valentina, Daniela, Sarah und Stephanie in der Halle 40 ihr Können.
Für die TIROLERIN schlüpften die Mädels in die Models-Rolle und shoppten, was  das Zeug hält!

Gestylt wurden die vier Naturschönheiten von Visagist Michél Schiwon. Fotograf Roland Defrancesco setzte die Mädels  mit vollem Körpereinsatz in Szene und fand lobende Worte: „Das erste Mal gemodelt? Super gemacht!“

„Jetzt wissen wir, wie sich Models fühlen. Ich bleibe lieber beim Volleyball“, lachte Steffi.
„Wow!“ brachte Sarah lautstark zum Ausdruck, wie sehr sie sich darüber freute, dass sie das Mai-Cover der TIROLERIN zieren würde. „Super! und der ganze Tag hat extrem Spaß gemacht“, ließ Sarah den Shooting- und Shopping-Tag Revue passieren.

Danke unserem Sponsor TIROLERIN für diesen tollen Tag!

Wenn sie sehen wollen, wie sich unsere Mädels schlugen, dann ab in den Kiosk und die TIROLERIN kaufen!

Cover Tirolerin

DOOOOOOPELLLLLLLL MEIIIIISTEEEEEER!

Großartiger Erfolg für die TI-Teamgeist-Volley! In Tirols höchsten Spielklassen, der Damen und der Herren Landesliga A, gelang es gleich beiden Teams der TI-Teamgeist-Volley, den Meistertitel zu holen!

Damen:
Der  Zufall führte geschickt Regie und  so kam es im letzten Spiel der Meisterschaft 14/15 zu einem „richtigen“ Finale zwischen  den punktegleich an der  Tabellenspitze liegenden Teams des VT Weer/Kolsass und der  TI-Teamgeist-Volley.
Dem jungen Team von Trainer  Reto Krummenacher gewann ein Auftakt nach Maß und konnte sich mit 1:0 in Führung setzen. Die Kolsasserinnen, die zu Beginn der Meister-Play-Off beinahe  uneinholbar in Führung gelegen waren, wollten sich aber  nicht so schnell geschlagen geben. Sie stellten sich gut auf die Innsbruckerinnen ein und gewannen den 2. Satz klar  mit 25:16 – Satzausgleich.
Beide Teams wurden von den zahlreichen Zuschauern lautstark unterstützt – mit dieser Atmosphäre kamen die TI-Mädels besser zurecht, stabilisierten Annahme und Angriff und  konnten mit einem 25:19 erneut in Führung gehen: 2:1
Mit starken Serviceserien brachten die jungen Mädels die Unterländerinnen wiederholt in Bedrängnis, die damit ihr Angriffsspiel nicht wie gewohnt aufziehen konnten. Gleich der 1. Matchball wurde durch einen sauber gestellten Block zum viel umjubelten Sieg verwertet!

HERZLICHE GRATULATION!

Herren:
Bei den Herren wurde der Titel in einem „Fernduell“ zwischen dem VC Mils und den Herren der TI-Teamgeist-Volley entschieden. Die entscheidenden Spiele der  beiden Meisterkandidaten wurden parallel zueinander in der Halle 40 ausgetragen.
Dabei hatten die Herren der TI die etwas besseren Karten – bei einem klaren Sieg waren sie auf alle Fälle Meister, während Mils bei einem vollen Erfolg noch auf einen Ausrutscher der TI hoffen musste. Doch diesen Gefallen machte ihnen die Ti-Truppe nicht. Mit sehenswerten Spielzügen ließen sie die Gegner aus Mieming/Inzing nie aufkommen und gewannen sicher  3:0 ( 25:15/25:20 /25:21). Damit war  der Meistertitel gesichert und  erstmals seit vielen Jahren auch wieder das Double geschafft!

HERZLICHE GRATULATION!

IMG_5691  IMG_5695 IMG_5692  IMG_5698 11155012_10206666241400264_7439099230090634283_o IMG_5716 IMG_5719 IMG_5739 IMG_5746

Am Ende wurde es Rang 4 für die TI-Teamgeist Mädels!

Die Saison ist zu Ende und wie im Jahr davor belegen die TI-Damen den 4. Platz. Gegen die motivierten Grazerinnen hatten die Teamgeister am heutigen Sonntag keine Chance, stolz sind sie trotzdem.

Bereits im ersten Satz haben die Gäste aus Graz die Nase vorne. 5:8 und 13:16 steht es bei den beiden technischen Timeouts. Doch die TI-Damen lassen nicht locker und bleiben ihnen dicht auf den Fersen. Den Rückstand können sie allerdings, trotz gezielter Angriffen, nicht mehr aufholen und geben den Satz mit 21:25 ab.

Doch plötzlich scheinen alle guten Vorsätze vergessen und das Ziel um Platz 3 aus den Augen verloren zu sein. Die Teamgeister bekommen die Überlegenheit der Grazerinnen deutlich zu spüren und es schlichen sich Fehler über Fehler in die Spielweise der TI-lerinnen ein. Das Ergebnis 12:25 spiegelt die Situation wieder.

Grund genug für Marco Angelini, seine Strategie zu überdenken. Kurzerhand stellt er sein Team um, nimmt Rachel Gerling aus dem Spiel und gibt Stephanie Krepper eine Chance.

Die neue Konstellation sorgt für einen frischen Wind in der Mannschaft, doch die Grazerinnen lassen sich auch davon nicht beirren und halten Angriffen gekonnt stand. Als Marco Angelini beim 18:23 ein Timeout nimmt, scheint das Spiel schon gelaufen, doch so leicht wollen die Teamgeister dann doch nicht aufgeben. Noch einmal zeigen sie, was in ihnen steckt und tasten sich wieder an die Gegner heran. Gereicht hat es dennoch nicht und sie verlieren den Satz mit 22.25.

Platz 4 heißt es nach einer langen, durchwachsenen aber erfolgreichen und spannenden Saison für die TI-Teamgeist-Volley. „Ich bin sehr stolz auf mein Team“, zeigt sich Michael Falkner zufrieden, „Die Medaille haben wir zwar knapp verpasst, das mindert jedoch nicht die tolle Leistung, die sie das ganze Jahr über gezeigt haben“.

Das besondere Klima in der Mannschaft und die Bedeutung jeder Nachwuchsmannschaft und jeder einzelnen Spielerin sind bei diesem letzten Spiel deutlich zu spüren. Alle waren vertreten und wurden noch einmal für ihre Leistungen geehrt – von der U11 bis hinauf zu den AVL-Spielerinnen.
Eine große TI-Familie, auf deren Zusammenhalt der TI-Obmann Michael Falkner besonderen Wert legt.

GRANDE FINALE! TI-Teamgeist-Volley – UVC Holding Graz um Platz 3

Bronzemedaille!
Um die geht es im letzten Heimspiel der diesjährigen Meisterschaft!

Schauplatz: USI-Halle 40
Datum : Sonntag, 19.4.15
Uhrzeit: 17:00

Im ersten Spiel um Platz 3 erlebte unser Team ein Déjà-vu [deʒaˈvy]: Wie in den beiden Auswärtsspielen im Halbfinale gegen Klagenfurt ging auch das erste Spiel in der >best-off-3 Serie um die Bronzemedaille nach einer 1:0 bzw. 2:1 Satzführung und einer 5:1 bzw. 12:11 Führung im 5. Satz doch noch verloren.

Im Heimspiel am Sonntag will das Team um Trainer Marco Angelini unbedingt wieder ausgleichen, um sich im dritten Entscheidungsspiel in der bluebox in Graz am 25.4.15 die Bronzemedaille zu holen.

Die Mädels sind fit und fest davon überzeugt, in ihrer USI-Halle den Ausgleich herzustellen und damit den Grazerinnen die zweite Saisonniederlage beizufügen.
Was macht sie so sicher?
„In den Sätzen 1 und 3 haben wir den Grazerinnen nicht den Funken einer Chance gelassen und mit 25:13 bzw. 25:12 gewonnen. Die Sätze, die wir verloren haben, waren wir knapp dabei. Im 2. Satz waren es einfach zu viele, zum Teil auch ungezwungene Eigenfehler. Die schalten wir aus, das andere behalten wir bei, dann dürfte nach Adam-Riese nichts schiefgehen“, meinte die zuletzt in Höchstform agierende Mittelblockerin Lisa Vogler .

Wer es nicht in die USI Halle schaffen sollte, der kann via Internet – LIVE Übertragung hautnah dabei sein!
Der Link dazu: www.sportscube77.com

Rahmenprogramm: In den Satzpausen werden alle unsere Teams unserem Publikum vorgestellt!
Nach dem Spiel gibt es ein gemeinsames Foto aller unserer 22 Teams mit unseren Sponsoren

 

20150314-193007-DSC04105 1898918_682568358520134_1916544845150419265_o 10855094_682553685188268_6543421045083320963_o 10947463_682568441853459_5961271308453341830_o 20141129-204607-DSC08543 11063593_682568518520118_4984417715624207838_o 11084214_682553611854942_7619881501160453842_o

u17/1 – der TI-Teamgeist gewinnt Silber!

Mit ganz einfachen Vorzeichen ging es in den U17-Finaltag: es gab nichts mehr zu verlieren, und nichts mehr zu gewinnen, waren die Medaillen doch bis auf ein ganz kleines, rein rechnerisches Restpotential vergeben.

Leider kam es anders… denn verlieren kann man im Sport nicht nur Spiele und Medaillen, sondern auch Spielerinnen – was in doppelter Hinsicht weh tut.

Nach einem tollen und auf Topniveau geführten Spiel gegen den neuen und verdienten Tiroler Meister VC Tirol (17:25, 17:25, 18:25), welches auch den sehr kritischen und immer fordernden Coach zu begeistern vermochte, ging es im zweiten Spiel gegen die SU inzingvolley. Es galt zu beweisen, dass Silber nicht der glücklicheren Mannschaft gehörte, sondern der besseren, und so musste zum Abschluss einfach ein Sieg her.

Der fulminante Start wurde schon nach wenigen Punkten jäh gestoppt, lag doch Aufspielerin Dani Racic plötzlich mit Schmerzen im Knie und vor Frust schreiend am Boden. Einiges an Unterbrüchen, Emotionen und Verwirrung sorgte dafür, dass bei 12:12 die Führung weg war und auch nicht mehr zurückgeholte werden konnte. Während Dani mit Verdacht auf Kreuzbandriss noch während dem ersten Satz die Leitgebhalle in Richtung Klinik verließ, sorgte der Rest des Teams dafür, dass der Siegeswille nicht verloren ging.

Nach zwei klaren Sätzen zu Spielmitte (25:17,25:14) und einem umkämpften 25:20 im vierten Satz ging das Spiel, wie verlangt, an die TI-Teamgeist-Volley. Somit konnte mit Stolz die verdiente Silbermedaille entgegengenommen werden. Die Leistungen am Sonntag haben gezeigt, dass dieses Team ist für weitere Großtaten bereit…. egal, ob diese Landesligameisterschaft (ab heute 20:15 in Volders) oder dann ÖMS-Qualifikation heißen.

10985180_664814066962230_751621069909279339_n