Youth-Alpen-Trophy 2018

Liebe Freunde der Youth-Alpen-Trophy!

20150104-174307-DSC08451

Die 27.Youth-Alpen-Trophy 2018 ist bereits gestartet!

28 Teams aus DE, CH, IT, SL, US, AT sind in Innsbruck und spielen wieder um die begehrten KUH-Glocken!
Viel Spannung, Einsatz und Spaß ist wieder garantiert!

Kommt vorbei:
* 2.1.      Start um 15:30
* 3.1.      Gruppenspiele & 1. Quali-Runde
* 4.1.      ab 1230 Finalspiele

 

Euer Tom und das ganze TI-Volley-Team

 

Damen Volleyball Nationalteam in Maribor

Seit Dienstag trainiert das Damen Volleyball Nationalteam in Maribor.Bis zur EM-Qualifikation Mitte September haben sie nun rund zehn gemeinsame Trainingswochen…

Mitten drin im derzeit noch 24-köpfigen Aufgebot gleich 6 Spielerinnen aus Innsbruck – Daniela Traxler, Stephanie Daxböck, Monika Chrtianska, Sarah Markt und Lisa Vogler von der TI-panoramabau-Volley, und Niki Maros vom VCT.

Seit 1. Mai ist nun die neue Nationalteamtrainerin Svetlana Ilic im Amt. In den bisherigen Trainingslehrgängen stand bislang das gegenseitige Kennenlernen und viele Tests im Vordergrund. Nun gilt es, die Theorie in die Praxis umzusetzen und auch in Wettkämpfen zu bestehen.

Der Tagesablauf gleicht dem eines Profibetriebes: Vormittag wird zwei bis zweieinhalb Stunden trainiert. Ein Teil der Gruppe beginnt in der Halle, der zweite Teil arbeitet mit Athletiktrainier Juan Arenillas im Kraftraum. Nach rund einer Stunde wird gewechselt. Am Nachmittag stehen regelmäßig Meetings am Programm. Am Abend wird wieder rund zweieinhalb Stunden trainiert. Dazwischen stehen Behandlungen beim Physiotherapeuten und individuelle Gespräche am Programm

In knapp einem Monat gibt es beim Savaria Cup in Ungarn vom 19.-21.8. die erste Bewährungsprobe.
Bis dahin stehen die Spielerinnen am Prüfstand und können sich präsentieren. Ilic hat mittlerweile einen relativ guten Überblick über den Ist-Stand ihrer Schützlinge. Jetzt wird es spannend, die Entwicklungen der kommenden Wochen zu beobachten und zu sehen, welche Fortschritte die Spielerinnen individuell und als Team machen. Bislang ist Ilic sehr zufrieden und sieht eine sehr gute Basis.

Alle Trainingslehrgänge finden im Trainingszentrum in Maribor (SLO) statt. Nicht gerade um´s Eck, für die Innsbrucker Delegation. „Wir helfen unseren Schützlingen, indem wir ihnen unseren Vereinsbus für ihre Fahrten zu den Trainingslehrgängen zur Verfügung stellen. Natürlich ist auch Niki mit an Bord!“  meint TI-Obmann Much Falkner.

Direktor Hannes Huter und Carina Mauthner vom Casino Innsbruck haben es sich nicht nehmen lassen, unsere 5 Teamspielerinnen vor ihrer ersten Fahrt in den Trainingslehrgang zu verabschieden – und ihnen viel Glück zu wünschen – ganz nach dem Motto „neueus Spiel – neues Glück“

„Und  falls man es bislang nicht bemerkt haben sollte –  wir sind sehr stolz auf unsere Spielerinnen! Sie verzichten heuer im Sommer praktisch auf alles und  konzentrieren sich voll auf die Teamvorbereitungen. Es zeigt aber auch, dass wir im Verein auch nicht ganz schlecht arbeiten!“

„Anfang August wird es eine erste Selektion geben – wir sind schon sehr gespannt, wer von unseren Mädels letztlich bei der EM Qualifikation in der Ukraine und in Italien dabei sein wird.“

Sommerprogramm Damennationalteam
12.-17. Juli
20.-24. Juli
27.-31. Juli
3.-7. August
10.-14. August
17.-21. August (SAVARIA Cup Szombathely, HUN, FRA, SVK)
24.-28. August
5.-15. September
16.-18. September (EM-Qualifikation Ukraine)
19.-22. September
23.-26. September (EM-Qualifikation Italien)

Österreichs Volleyball-Damen steigen erst in der zweiten Qualifikationsrunde ein. Dort bekommen sie es mit Topfavorit Italien, der Ukraine und Lettland zu tun. Gespielt wird in einer Hin- und Rückrunde. Die Endrunden finden sowohl bei den Damen (in Aserbaidschan und Georgien) als auch bei den Herren (in Polen) im Herbst 2017 statt.

2017 CEV Women European Championship
2. Runde, Pool A (15. – 18. & 22. – 25.09.2016)
Italien (Gastgeber 2. Turnier)
Ukraine (Gastgeber 1. Turnier)
Österreich
Lettland

Der Sieger qualifiziert sich für die Endrunde, die zweitplatzierte Mannschaft kommt in die 3. Runde

25. Youth Alpen Trophy

Endergebnis 1625. YAT ´16 ist Geschichte.
Innsbruck bekam 3 Tage lang großartigen Volleyballsport der Stars von Morgen zu sehen.

Vital Ljubliana bei den Mädchen und UVC Holding Graz bei den Burschen heißen die stolzen Sieger der diesjährigen Youth Alpen Trophy

Während Finalist TS Zürich bereits in der Gruppenphase gegen SSV Brixen und im Halbfinalspiel gegen Tirol hart zu kämpfen hatte und jeweils erst im Entscheidungssatz den Einzug in das Finale fixieren konnte, wurde Vital Ljubliana seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht und gewann das Turnier ohne Satzverlust.

Härter taten sich da auch sowohl die Jungs der beiden Finalisten, UVC Graz und Hannover. Beide Teams mussten bei je einem Spiel der Gruppenphase, Hannover auch noch im Halbfinalspiel gegen die Tiroler Auswahl, in die Verlängerung.
Im Finale hatten die Grazer mit 2:1 knapp die Nase vorne.

Hervorragend geschlagen haben sich die beiden Auswahlteams des TVV, die jeweils das kleine Finale für sich entscheiden konnten und damit Rang 3 holten.

Auch die Teams der TI-panoramabau-volley schlugen sich zufriedenstellend.
Der stotternde Motor bei den Mädels lief mit Dauer des Turniers zusehends runder, die Spiele gegen die Auswahlteams aus Lichtenstein, Vorarlbergs und Salzburg am dritten Bewerbstag konnten jeweils klar gewonnen und damit der 13. Rang erobert werden.

Die Burschen konnten mit Satzgewinnen gegen Oberbayern und dem GCDW, dem >geilsten Club der Welt< mit Satzgewinnen erste Teilerfolge feiern, schrammten dabei aber jeweils knapp an einem Punktegewinn vorbei. Großer Applaus kam von allen Teams bei der Siegerehrung für Thomas Falkner und seinem Organisations- und Veranstaltungsteam für die mustergültige Abwicklung des Turniers. Gemeinderat KR Winfried Vescoli, der mit Thomas die Siegerehrung durchführte, hatte sich zuvor bei den Halbfinal- und Finalspielen ein Bild vom hohen Niveau der teilnehmenden Teams machen können. Er war voll des Lobes für die Veranstaltung, die mit den knapp 450 SportlerInnen, Betreuern und mitgereisten Eltern ein wichtiger Werbeträger für die Landeshauptstadt Innsbruck darstellen würde. Auch der Titel für das Team mit dem schlechtesten Geschmack bei der >bad taste Partie< am Vorabend wurde vergeben – diesen Titel holte sich die Auswahl Salzburg.

Der begehrte MVP Titel – er wird vom gesamten Trainerteam vergeben – ging bei den Mädels an
* Mojca DEZELAH
und bei den Burschen an
* Robin BATTERMANN
Herzliche Gratulation den Gewinnern!

Ein GROSSES DANKESCHÖN an den Direktor des Reithmanngymnasium, Herrn Mag. Max GNIGLER. Nur durch sein Entgegenkommen wird die Durchführung des Turniers auf diese Art, wie wir sie nun seit vielen Jahren kennen, ermöglicht.

Wir wünschen allen eine erfolgreiche Saison 15/16 und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jänner 17, bei der 26. Auflage der YAT!

PS: Besten Dank auch an Werner Schläpfer (Schaffhausen) für die Fotos!

3x Steiermark 3x Sieg

3 x Steiermark
3 x 3:2 Siege
12363058_793171597459809_4767839783895036088_o
Das letzte Spiel im Jahr 2015 am vergangenen Samstag gegen TSV Hartberg war zugleich auch das letzte Spiel einer 3er Serie gegen Steirische AVL Teams.
Und es war der dritte 3:2 Erfolg!
Nach dem ersten Satz, den zur Abwechslung einmal unsere Mädels mit 25:18 für sich entscheiden konnten, hätte man zur Annahme kommen können, dass das Team an diesem Abend kurzen Prozess mit dem Gegner machen möchte, um möglichst schnell zur anschließend an das Spiel angesetzten Weihnachtsfeier kommen zu können.
Doch Hartberg erwies sich als Spielverderber, konterte, gewann den 2. Satz ganz klar mit 25:16 und setzte mit einem 25:23 im dritten noch eines drauf.
Jetzt herrschte eher verspätete Allerheiligen Stimmung als Weihnachtsstimmung in der USI-Halle. Doch ganz wollte sich das Team die Stimmung nicht verderben lassen, schaltete noch einen Gang dazu und gewann die Durchgänge vier und fünf recht deutlich mit 25:18 und 15:8.
Marco Angelini trauerte zwar dem verlorenen Punjkt nach, sah die ganze Sache aber gelassen. „Ich bin zufrieden. Die Mädels haben richtig erkannt, dass wir jetzt bis zum ersten Spiel im neuen Jahr am 9.1.16 eine lange Pause haben und haben gleich eine zusätzliche Trainingseinheit angehängt,“ lachte und machte sich zusammen mit seiner Topscorerin Monika Chrtianska (25 Punkte) auf den Weg zur Weihnachtsfeier.
TI-panoramabau-Volley – TSV Hartberg
3:2 (25:18, 16:25, 23:25, 25:18, 15:8)
2h, 1Min
Topscorer: Chrtianska (24), Traxler (16 !!) bei ihrem 2. Spiel nach der langen Vereltzungspause, Gerling (13)
12377968_793171610793141_1873599548577326143_o 12362714_793171617459807_196971685759121736_o

U11 2. Runde

U11 Meisterschaft – 2. Runde in Mils

DSC_0134
Zwar keinen Sieg geholt, aber auf jeden Fall einiges an Spielpraxis gewonnen!

Gleich im ersten Spiel trafen Jana und Caro auf das erste Team des VC Tirol, das sich aufgrund der größeren Routine und einem sehr konstanten Spiel klar durchsetzen konnte.

TI Volley – VC Tirol1 0:2 (11:25, 13:25)

Im zweiten Spiel des Tages stand wiederum ein Team des VC Tirol auf der anderen Spielfeldseite. Im ersten Satz zogen die zwei Mädels ihren Gegnerinnen mit ihrem starken Service davon (8:1), mussten sich schlussendlich aber knapp geschlagen geben. Ab dem Stand von 13:9 funktionierte im zweiten Satz auf einmal gar nichts mehr – keine schöne Annahme wollte mehr gelingen. Das Spiel ging klar und verdient an den VC Tirol2.

TI Volley – VC Tirol2 0:2 (22:25, 14:25)

Motiviert starteten die beiden Mädels gegen das VT Weer/Kolsass. Nach einem klar gewonnenen ersten Satz (25:12) und einem guten Start in den zweiten Satz schlich sich auf einmal wieder der Annahme-Fehlerteufel aus dem 2. Spiel ein (9:2, 11:11, 11:19). Ebenso klar wie der erste Satz gewonnen wurde, wurde der zweite Satz verloren. Nun ging es im dritten Satz darum, doch noch 2 Punkte zu holen und das Spiel zu gewinnen. Die Mädels des VT Weer/Kolsass setzen sich schlussendlich aber durch.

TI Volley – VT Weer/Kolsass 1:2 (25:12, 14:25, 10:15)

Momentan stehen die Mädels nach 6 von 8 gespielten Matches des Grundurchgangs auf Tabellenrang 5 von 9. Bis zur nächsten Runde Ende Februar bleibt noch genügend Zeit, um die Konstanz im Spiel zu erhöhen und besonders an der Annahme zu trainieren.

Zittersieg in Eisenerz!

31 Stunden nach der Rückkehr aus Neuchâtel (950 km) saß das Team schon wieder im Teambus – diesmal ging es Richtung Osten nach Eisenerz (850 km) zum ersten Rückspiel des Grunddurchgangs gegen das bislang unglücklich agierende Team der SG B.T.E. WSV Eisenerz/VBV Trofaiach.
12357231_789501924493443_7330797892812300086_o

Zwischen der Rückkehr am Freitag um 4:00 Früh und der Abfahrt am Samstag um 11.00 Uhr wurden noch schnell einige Schularbeiten und Klausuren geschrieben. Ein wahres Monsterprogramm, das die Mädels zurzeit abwickeln haben. Was Wunder, dass eine gewisse Müdigkeit zwischenzeitlich im Team Einzug gehalten hat.

Darüber hinaus konnte Nati Sailer aus lerntechnischen Gründen die Fahrt nach Eisenerz nicht mitmachen – eine ganze Reihe an Prüfungen steht die kommende Woche am Programm. Um ihrem Verein eine € 250,- Strafe für einen Antritt mit weniger als 10 Mindestspielerinnen zu ersparen, nahm Nachwuchshoffnung Nora Janka als 10. Spielerin im Bus Platz – als Platzhalterin, denn ihre Knie-OP liegt jetzt gerade einige Wochen zurück und ein Einsatz wäre  nicht zu verantworten. Nora zeigte jedoch mit ihrer positiven Einstellung wahren Teamgeist! Kompliment!

Zum Spiel:

Eisenerz/Trofaiach agierte in der Hinrunde bislang unglücklich – die drei Punkte und der vorletzte Tabellenplatz spiegeln nicht das wahre Leistungsniveau des Teams wider.

Es entwickelte sich von Beginn an ein kampfbetontes Spiel, das von vielen Eigenfehlern auf der Seite der TI-geprägt war. Und deshalb auch der Gegner stärker in Erscheinung treten konnte als in den letzten Begegnungen.
Spielertrainerin Sophie Wallner war vom Block der TI-Mädels nicht zu halten – satte 26 Punkte steuerte sie für ihr Team bei.

Im Finish konnte die TI-panorama-volley doch noch einen Gang zulegen. Sie zogen von 11:11 auf 14:11 davon und sicherten sich den ersten Matchball, der auch prompt verwertet werden konnte.

SG B.T.E. WSV Eisenerz/VBV TrofaiachTI-panoramabau-Volley 2:3 (25:21, 14:25, 27:29, 25:22, 11:15)

Spielzeit: 2h 05 Min, Scorer: unbekannt, Programm hat fehlerhaft gearbeitet…..

 

 

Viel Vorfreude auf den Mittwoch wünscht

 

das Team der TI-panoramabau Volley

EC – nur so viel hat gefehlt!

12359902_789501887826780_3510040584459074620_n Kapitänin Steffi Sitz zeigt´s an – so knapp war´s!
Es könnten auch die 5 cm gewesen sein, die NUC Neuchâtel im Durchschnitt größer ist als unser Team – bei exakt demselben Altersdurchschnitt (22 Jahre)!

Und eben letztlich in jedem Satz um ein paar Punkte besser war.
Die 0:3 Niederlage sieht allerdings viel deutlicher aus, als sie tatsächlich gewesen ist. Kein Wunschdenken – trotz Nähe zum Hl. Abend – sondern ein nüchterner Blick auf die Statistik.

Entscheidend für das gesamte Spiel war wohl die Tatsache, dass bei einer 15:10 Führung im 2. Satz der wichtige Punkt zum 16:10 nicht und nicht gelingen wollte, um in Führung liegend in das 2. TT gehen zu können. Es war in der >Halle de Sports de la Riveraine NEUCHATEL< trotz der 1000 Zuschauer schon auffallend ruhig geworden.
Die langen Ballwechseln mit tollen Angriffen und ebenso spektakulären Verteidigungsaktion auf beiden Seiten konnten die Schweizerinnen in dieser heiklen Phase jeweils für sich entscheiden.

Es waren nicht nur die 5 cm an geringerer Durchschnittsgröße – leider hat sich der im Moment sehr dünne Kader – Dani Traxler noch nicht fit und beruflich im Einsatz, Valentina Girardi und Lena Vogrin ebenfalls noch nicht einsatzbereit, Lena aber zumindest schon wieder auf der Ersatzbank, Eva Meindl im Sezierkurs – negativ bemerkbar gemacht.

Für das Heimspiel hat sich das Team vorgenommen, Revanche zu nehmen – bei einem 3:0 oder 3:1 Erfolg würde ein sogenannter GOLDEN SET, ein Entscheidungssatz bis 15 nach Ende des Spieles, die Entscheidung über Aufstieg in die 4. EC-Runde oder Ausstieg aus dem laufenden Bewerb, bedeuten.
12359902_789501887826780_3510040584459074620_n

Daher schon jetzt ein Appell an alle unsere Fans: kommen sie bitte am kommenden

Mittwoch, dem 16.12.15, in die USI-Halle 40

wenn um 19:00 Uhr das Retourspiel startet und stärken sie unserem Team als >7. Frau< den Rücken

Es warten tolle Preise bei unserem Volley-Lotto Gewinnspiel und einem speziellen EC-Gewinnspiel in den Satzpausen.

Viteos NEUCHATEL Université  –  TI-panoramabau-Volley      3:0 (25:18, 25:18, 25:21)

1h 15 Min, Topscorer: Gerling, Chrtianska und Sailer je 9

AVL II: Lokalderby gegen SU inzingvolley

Personalprobleme plagen auch Trainer Jonas Personeni für das bevorstehende Lokalderby gegen Inzing.

Neben JoJo Liener (Uni – Veranstaltung) fehlen die beiden Vanessas – Plunser (Grippe) und Lupinski (Virus) auf den Annahme-Außen Positionen. Damit ist auch Jonas gezwungen, zu improvisieren.

Die Mädels geben ihr Bestes – es hilft ja eh nichts!“ meint Jonas achselzuckend.

Wir erfüllen eine Ausbildungsfunktion – in diesem Moment lernen sie, auf ungewohnten Positionen dem Team zur Verfügung zu stehen. Ich bin schon gespannt, wie sie an die Aufgabe herangehen. Schauen wir, was dabei herauskommt!“

SU inzingvolley – TI-panoramabau-Volley: Sa, 5.12.15, 20:00, Zirl Schulzentrum

Nachwuchs:

wu17: Unser u17/3 Team trifft im Auftaktspiel am Sonntag um 10:00 im Landessportcenter gegen Titelfavorit VCT 1. In diesem Spiel geht es für das, noch in der u15 Meisterschaft spielberechtigte Team in erster Linie darum, das neu gelernte auch gegen einen starken Gegner umzusetzen.
Im zweiten Spiel wird Tabellennachbar SV Silz alles daran setzen, die rote Laterne abzugeben und dabei Revanche für die zuletzt erlittene Niederlage zu nehmen. Man darf gespannt sein, ob sich Hannah´s Team zu wehren weiß.

wu13. Das u13 Team ist in Mils zu Gast und trifft dort auf Gastgeber Mils und VT Weer/Kolsass. Gegen die beiden, jeweils mit 0 Punkten am Tabellenende liegenden Teams rechnet Trainer Herbert Mark mit einen vollen Punktezuwachs.

3. Runde des CEV-Challenge Cups fixiert!

*** Geschafft! Aufstieg in die 3. Runde des CEV-Challenge Cups fixiert! ***

Den Mädels der TI-panoramabau-Volley gelang am Dienstagabend mit dem Sieg gegen RSR Walfer (LUX) der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte – der Aufstieg in die 3. EC-Runde. Dort erwartet sie Viteos Neuchatel Université (CH), derzeit 3. in der Schweizer Meisterschaft.

20151124-221059

Nach der überlegenen 2:0 Führung und damit vorzeitigen Fixierung des Aufstieges war natürlich die Spannung ein wenig weg. Die Luxemburgerinnen nützten ihre Chance und konnten zum 2:2 ausgleichen. Umso beachtenswerter, dass die TI-Mädels im 5. Durchgang wieder voll konzentriert ans Werk gingen und diesen mit 15:6 klar für sich entscheiden konnten.

Ein wirklich toller Erfolg durch eine hervorragende Teamarbeit! Ein Blick auf die Scorerliste verrät, dass alle Angreiferinnen von ihrer Zuspielerin Monica bestens bedient wurden.

Mit je 15 Punkten trugen sich Monika Chrtianska, Gerling Rachel und Natascha Sailer ein, 13 Punkte lieferte Steffi Daxböck und 12 Punkte steuerte Lisa Vogler bei.

Das Fundament aller Angriffe – eine solide Annahme durch Libera Sarah und die beiden Annahmespielerinnen Moni und Nati!

 

Das Hinspiel findet am 10.12.15 in Neuchatel statt, am 16.12.15 um 19:00 steigt das Rückspiel in der Innsbrucker USI-Halle. Termin schon einmal vormerken, dieses Spiel dürfen sie nicht versäumen!

Hier die Links zum nachsehen

http://www.tiroltv.at/3673171/146920933/–/newsflash

http://tvthek.orf.at/program/Tirol-heute/70023 èNachrichtenübersicht  1:00 – 1:43

Hohe Schlagzahl!

Im Moment geht´s richtig rund! Bereits morgen Samstag trifft unser Team auswärts auf den Tabellenzweiten Wildcats Klagenfurt, den Vizemeister der abgelaufenen Saison.

Wir erinnern uns: legendär die beiden Spiele in Klagenfurt im Halbfinale heuer im Frühjahr! Mit einem knappen 2:3 in Klagenfurt und einem 3:0 zu Hause ein Entscheidungsspiel erzwungen, dieses erneut mit 2:3 (13:15 im 5. Satz) verloren und damit ganz knapp den Finaleinzug verpasst.

Das haben wir euch noch nicht vergessen, liebe Wildcats!

Unser Team hat jetzt richtig Fahrt aufgenommen und möchte sich diesen durch die Wildkatzen auch nicht nehmen lassen.

Das Spiel beginnt um 18:30, BG Lerchenfeldstraße

 

Wollen mit einem starken Block die Angreiferinnen zur Verzweiflung bringen – hier im Bild Rachel Gerling (#14) und Lisa Vogler (#13).

Wenn Sie mitzittern wollen – Live ticker auf: http://oevv.volleynet.at/Start
nichts für schwache Nerven!

AVL II holt 3 Punkte

TI-panoramabau-volley II holt 3 Punkte in Oberndorf!
Start in die Rückrunde auf Platz 3.
12248211_781683168608652_5689190607854676035_o
Schon vor dem Anpfiff der Partie zeigten die Innsbruckerinnen mit dem lautesten “TI gooo” der Saison ihre Ambitionen auf die 3 Punkte. Entschlossen und selbstbewusst startete das Team ins Spiel und hatte sich bis zur ersten technischen Auszeit schon einen 4-Punkte-Vorsprung erspielt. Dieser Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut, was vor allem einer starken Service-Leistung zu verdanken war. Mit ein paar wuchtigen Angriffen konnten sich Johanna Liener und Chiara Resch sehr erfolgreich in Szene setzen, wobei Chiara gleich den ersten Satzball zum 25:16 verwertete.

Im zweiten Satz konnten sich die Gastgeberinnen aus Oberndorf steigern. Die TI-Mädels glänzten jedoch mit einer sehr soliden Annahme und punkteten im Angriff mit viel Druck. Kapitänin Hannah Salzgeber konnte immer wieder Chiara Resch anspielen, welche es ihr mit Angriffspunkte dankte. Mit einer überzeugenden Leistung und einem starken Schlussspurt ging auch der zweite Satz mit 25:19 an die TI-panoramabau-Volley II.

Der dritte Satz fand teilweise ohne die Innsbruckerinnen statt. Angepeitscht von einem unglaublichen Publikum und einem frenetischen Trommler (ganz grosses Tennis!), spielten sich die Oberndorferinnen klar in Führung. Erst beim Stand von 0:14 schien die Mannschaft aus der Satzpause erwacht zu sein. Maggi Mayr ist es gelungen, doch noch Schwung in die Mannschaft zu bringen, welche sich noch auf 16:25 herankämpfen konnte.

Tatsächlich konnte dieser Schwung mit in den 4. Satz genommen werden. Vanessa Plunser gelangen ein paar sehr schön platzierte Angriffe, während Laura Holzer am Block immer wieder punktete. Mit einem 25:14 ging der vierte Satz und die 3 Punkte an die Tirolerinnen.

Topskorer: Johanna Liener & Vanessa Plunser 16, Chiara Resch 15