Der NEUE ist da – zumindest vorübergehend

Benedikt FRANK gibt seit 3.1.17 die Richtung vor bei den Mädels der TI-apogrossergott-volley.

Ziel ist es, in den vier noch ausstehenden Spielen des Grunddurchgangs Duftnoten zu setzen und in der Hoffnungsrunde (Teams auf den Rängen 7 – 10) ab Ende Februar den Ligaerhalt vorzeitig zu fixieren.

Bene, wie er in Volleyballkreisen genannt wird, ist voraussichtlich ab Mitte /Ende März auch schon wieder Geschichte, denn er hat ein Engagement in der deutschen Bundesliga, wo er ab Mitte /Ende März tätig sein wird.
„Ich hatte grad a bissl Zeit, deshalb habe ich auch nicht lange herumüberlegt, als mich der Anruf aus Innsbruck erreicht hatte“ meint Bene, und ergänzt augenzwinkernd „und Skifahren tu ich auch gerne – ist ja ein Traum hier in Innsbruck, die Berge direkt vor der Nase. Da konnte ich ja gar nicht nein sagen!“

IMG_0602In der ersten Jännerwoche lernten die TI-Mädels ihren Neuen gleich einmal richtig kennen – mit zwei Trainingseinheiten – pro Tag! Feiertag und Sonntag gab´s keinen. Inzwischen hat sich der Trainingsumfang wieder auf Normalmaß (5 Einheiten pro Woche) eingependelt, nicht so die Trainingsinhalte und Intensität.

 

IMG_0595Wer ist nun dieser NEUE, der vorübergehend den TI-Mädels Beine macht?
Der 36-jährige Nürnberger machte erstmals auf sich aufmerksam, als er mit dem TV Altdorf (Nürnberg) 5 Mal in Serie den Aufstieg in die nächst höhere Liga schaffte – und das mit unverändertem Spielerkader!

Die 2. Station war der SV Lohhof. Er agierte dort von 2008 – 13 in der 1. und 2. dt. Bundesliga. Die geilste (Originalton…) Saison dort war das 2011er Jahr – Sieg in der deutschen Bundesmeisterschaft mit der u20, 3. mit der u18, 2. mit der u16 und Meister in der 2. Liga.

IMG_0599Anschließend folgte der Köppenicker SC (Berlin) in der 1. dt. Bundesliga, 15/16 war er beim USC Münster für Technik und Athletik verantwortlich.
Parallel dazu war Bene in den u18 und u20 Nationalteams des deutschen Volleyballverband als Co-Trainer und Teammanager im Einsatz.

Und jetzt ist er bei der TI-apogrossergott-volley.
Wie`s dazu gekommen ist?
Kennengelernt hat man sich vor Jahren bei der YAT – der Youth Alpen Trophy, wo sich Jahr für Jahr die Volleyball Elite die Türklinke in die Hand gibt. Vertieft hat sich in Folge die Freundschaft bei einigen Trainingsspielen in seiner Zeit bei Lohhof.
Soviel zum „Neuen“.

IMG_0591Nicht viel Neues gibt es von den anderen „Baustellen“ im Team der TI-apogrossergott-volley: Kapitänin Steffi Daxböck wird nach ihrer Mandel OP erst wieder im Februar zum Team stoßen können, Steffi Krepper kuriert ihre Grippe aus, wie so viele andere auch im Land hüstelt die Eine, schnupft die Andere. Wir hoffen für die Betroffenen, dass sie die anklopfende Grippe abschütteln können, denn….

….am Samstag beehren uns die Wildcats aus Klagenfurt!

Ein Team, das den kurzfristigen Abgang von Katrin Holzer in die 1. dt. Bundesliga und den Trainerwechsel auch nicht so perfekt verkraftet, wie es sich das erhofft hatte und derzeit mit 17 Punkten am noch nicht gesicherten 6. Platz liegt. Denn dicht auf den Fersen liegen ihnen Eisenerz und Perg mit je 12 Punkten.

Aus diesem Grund werden sie mit ausgefahrenen Krallen und aufgestellten Nackenhaaren antanzen, um den Meister-Play-off Platz so rasch als möglich absichern zu können.

Es wird auf alle Fälle eine spannende Geschichte und ein würdiger Schlusspunkt eines langen Volleyball-Samstages, der um 14:00 mit dem Spiel von Hypo 2 gegen St. Pölten beginnt. Das unmittelbare Vorspiel bestreitet unser AVL II Team gegen UVF Melk um 16:30 Uhr.

TI-apogrossergott-volley – Wildcats Klagenfurt, 21.1.17, 19:00 USI – Halle