AVL: Zittersieg nach überlegener Halbzeitführung

Dass unser Team im ersten Satz beim ersten Technischen Timeout zurück liegt, daran stört sich mittlerweile niemand mehr. Auch am Samstag im Spiel gegen Tabellennachbar Hartberg sollte der 4:8 Rückstand kein Grund zur Besorgnis sein. Im zweiten technischen Timeout stand es bereits 16:13, nach dem zwischenzeitlichem 21:16 wurden bei 25:17 erstmals die Seiten gewechselt.

In dieser Gangart sollte es zunächst auch weiter gehen, beim Stand von 8:1 wurden die Mädels von Marco Angelini erstmals im 2. Satz vom Feld geholt.
Und dort blieben sie auch.
Denn was dann passierte, erlebt man auch nicht alle Tage! Es folgte ein 2:15 !! Die Ti-Teamgeist-Volley-Mädels schienen wie von allen guten Geistern verlassen, vom Winde verweht.
Der komfortable Vorsprung war wie weggeblasen, ein totaler Anti-Lauf, es ging plötzlich gar nichts mehr. Dieser Satz ging mit 19:21 als Adventgeschenk an die Steirerinnen.

Umso beeindruckender die Antwort im dritten Satz. Plötzlich rollten die Angriffe wieder, mit sehenswerten Angriffskombinationen wurde der gegnerische Block wiederholt gekonnt ausgespielt. Mit 25:11 wurde ein einstelliges Ergebnis nur knapp verpasst.
Jetzt schien die Rangordnung wieder hergestellt, die drei eingeplanten Punkte brauchten, so schien es, nur noch abgeholt zu werden.

Weit gefehlt! Ausgeglichen der erste Abschnitt (7:8) im 4. Abschnitt, dann unterliefen den Gastgeberinnen kleine, vermeidbare Fehler, schon stand es 12:16 und 15:21.
Beim Stand von 19:24 hatte Hartberg bereits 5 Satzbälle, aber die TI-Mädels, allen voran Rachel Gerling, bäumten sich gegen den drohenden Punktverlust und gegen die Verlängerung in den 5. Satz auf – und es schien sich auch tatsächlich noch auszugehen, jedenfalls konnten alle 5 Satzbälle der Hartbergerinnen abgewehrt werden!
Beim 24:24 gelang es aber den Steirerinnen, den Lauf zu stoppen und nützten den 6. Satzball zum Satzgewinn.

Im 5. Satz liefen die TI-Mädels abermals einem Rückstand nach, beim Stand von 4:8 wurden letztmals an diesem Abend die Seiten gewechselt. Dieser Wechsel tat den Gastgeberinnen gut. Es gelang ihnen, sich zum 9:10 heranzupirschen und übernahmen mit 12:11 erstmals die Führung in diesem Satz.
Unter tosendem Applaus der 250 begeisterten Zuschauer war der Spuk mit dem 17:15 beendet, zumindest 2 Punkte für die Tabelle ins Trockene gebracht.

Eines ist fix – langweilig wird´s unseren Besuchern in der USI-Halle – diesmal waren es 250 – im Moment einmal nicht. Unseren Mädels fallen immer wieder Überraschungen ein! Aber gut, schließlich steht ja auch Weihnachten vor der Tür…

TI-Teamgeist-Volley – TSV Sparkasse Hartberg 3:2 (25:15 / 19:25 / 25:11 / 24:26 / 17:15), 2h
Unsere Topscorerinnen:
Rachel GERLING (25), Monika CHRTIANSKA (23), Steffi DAXBÖCK (19)

20141022-184849-DSC07325 1912045_614418908668413_3978735716964276476_o