Teamgeister blicken nach vorne – Richtung Salzburg

Doch zunächst sei ein Blick zurück in die jüngste Vergangenheit erlaubt.

22.10.14: Lokalderby gegen VCT

20141022-185059-DSC07339War das wieder für ein Lokalderby! Und das vor laufenden Fernsehkameras!

  • Mit über 700 Zuschauern wurde ein neuer Zuschauerrekord aufgestellt – sollten Sie dazu beigetragen haben – herzlichen Dank für´s Kommen und für die aktive Unterstützung! Es war eine fantastische Stimmung in der 40er!
  • Einen 0:2 Satzrückstand in einen 3:2 Sieg umgewandelt! Dabei wird ja gemunkelt, dass unser Team das ganz bewusst so gemacht habe, um die Gelegenheit auszunützen, unsere Sponsoren möglichst lange live im ORF präsentieren zu können, wenn er schon einmal da ist – wenn das stimmen sollte, dann Applaus dem Team, denn mit einer reinen Spielzeit von 2h und 15 Minuten wurde dieses Ziel perfekt erreicht… J
  • Für Lena Vogrin ist mit einem Kreuzbandriss sowie beidseitigem Meniskuseinriss im linken Knie die noch junge Saison 14/15 leider auch schon wieder zu Ende… L

Selbst der bekannt kritische ORF war voll des Lobes über die Veranstaltung, die das Organisationsteam der TI-Teamgeist-Volley und im Livespiel dann das Team auf das Parkett, pardon Taraflex, gezaubert hatte.

„Dieses Spiel war beste Werbung für den Damen-Volleyballsport“ oder „ ich habe schon viele Spiele hinter der Kamera gestanden, aber so ein spannendes, rasantes Spiel habe er noch nie gesehen…“. So und so ähnlich klangen die ersten Statements der Verantwortlichen Mitarbeiter des ORF vor Ort nach dem Spiel.

25.10.14: ASKÖ-Linz-Steg zu Gast am USI

Das Team aus Linz, im Vorjahr noch in der internationalen Liga MEVZA im Einsatz, war vor der Meisterschaft nicht wirklich einzuschätzen – zu viele unterschiedliche Informationen kursierten rund um das Team. Lange Zeit schien es, als täten sie sich nach dem Abgang langjähriger Stützen hart, ein schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen.

20141022-182233-_DSC7119Umso überraschter war man dann von Auftritt der Linzerinnen – bzw. genau genommen einer Akteurin – der US-Amerikanerin und Top-Scorerin Dorton Darcy. Sie zerlegte mehr oder weniger im Alleingang (25 Scorer-Punkte!) die müde, ausgelaugt wirkenden Ti-Mädels. Das harte Spiel vom Mittwoch schien ihnen noch in den Knochen zu stecken. Von dieser Müdigkeit schien auch das Publikum, immerhin rund 200 Zuschauer, angesteckt worden zu sein. Jedenfalls kamen von dort auch keine zündenden Impulse, die geholfen hätten, dem Spiel eine entscheidende Wende zu geben.

Die noch aktivste Akteurin, Eva Meindl, wurde von Trainer Marco Angelini nach 3 Sätzen aus dem Spiel genommen, da sie schon nicht ganz fit angetreten war, um schlimmeres zu vermeiden.
An diesem Abend hätten das Team noch so viele Sätze spielen können, gegen diese Linzerinnen war an diesem Abend kein Kraut gewachsen.

 

Teamgeister blicken nach vorne – Richtung Salzburg

20141022-184154-_DSC7176TI-Teamgeist-Volley lässt die Niederlage vom Samstag hinter sich und reist zu Allerseelen zuversichtlich nach Salzburg, wo sie auf ihren direkten Tabellennachfolger, den PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg trifft.

„Es gibt Spiele, die muss man einfach abhacken und nach vorne blicken“, kommentiert Obmann Michael Falkner das vergangene Spiel und das weitere Bestreben der TI. Die nächste Chance zu zeigen, was sie können, bekommt das Team am kommenden Sonntag. In den vergangenen Spielen gegen die Salzburger haben sie schon öfter unter Beweis stellen können, dass sie gegen die Mannschaft gewinnen können.

Der PSV ist heuer recht verhalten in die Saison gestartet. Allerdings, die drei Niederlagen gegen Graz, den VC Tirol und Linz Steg mussten sie gegen jene drei Teams einstecken, die zurzeit an der Tabellenspitze liegen. Gegen Tabellenschlusslicht Melk konnten sich die Salzburgerinnen hingegen mit einem klaren 3:0 Sieg durchsetzen.

20141018-105547-DSC06706-2Die Startbilanz der TI-Damen sieht hingegen mit zwei Siegen und einer Niederlage ganz passabel aus. Man wird aber auf der Hut sein müssen, um aus Salzburg die drei erhofften Punkte mit nach Hause nehmen zu können. „Wir haben diese Woche sehr gut gearbeitet, die Niederlage gegen die Linzerinnen scheint verdaut zu sein. An diesem Linzer Team werden sich noch einige Konkurrentinnen die Zähne ausbeißen”, nimmt Coach Angelini die Niederlage letzten Sonntag nicht weiter tragisch.

Am Sonntag erwarte er sich von seinen Mädels wieder vollste Konzentration und Einsatzbereitschaft, denn nur so könne die geplante Entführung von drei Punkten aus Salzburg gelingen.
Von müden Gesichtern wird man an Allerseelen nichts mehr merken – am Allerheiligentag gibt er Trainingsfrei. Am Sonntag startet das Team gegen Mittag, ab 16 Uhr kann der daheimgebliebene Fan seinem Team am liveticker sitzend die Daumen drücken!

13 Vogler LisaMit dabei wieder Lisa Vogler, die ihre Schulter – OP im Frühjahr gut verdaut hat und mit intensiver Therapie bei Simon Pagitz (Physio-Expert) diese Woche grünes Licht erhalten hat, wieder in den regulären Trainingsalltag einsteigen zu können. “Höchste Eisenbahn”, meinte eine sichtlich gut gelaunte Lisa, “ich hab´s schon nicht mehr erwarten können, meinem Team auch am Feld zur Seite stehen zu können!”

20141022-185535-_DSC7215Wohl etwas mehr Geduld wird unsere frisch operierte Lena Vogrin aufbringen müssen. Die Kreuzbänder sowie der innere und äußere Meniskus am linken Knie wurden vom Ärzteteam in der Sportsclinic Austria in der Privatklinik Hochrum fachmännisch wieder zusammengeflickt.

20141023-201738-DSC08097Am Donnerstag gab sich Lena bei Simon in der Therapie ein erstes Stell-Dich-ein, ein quietschender Kniebewegungsautomat ist vorerst ihr ständiger Begleiter für die nächsten Tage. Lena, die Teamgeister wünschen Dir einen schnellen und guten Heilungsverlauf, damit auch Du wieder so schnell wie möglich im Kreise der Teamgeister aktiv mitwirken kannst!

PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – TI-Teamgeist-Volley Sonntag, 02.11.14 – 16:00 Uhr Sportzentrum RIF

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.