Schwarzer Tag für die TI-Teamgeist-Volley

Nachdem das AVL-II Team der TI-Teamgeist-Volley eine 0:3 Niederlage gegen den Lokalrivalen VC Gewerbepark Mils einstecken musste, verliert auch das AVL-I Team 1:3 (14:25 / 25:23 / 19:25 / 14:25) gegen den Zweitplatzieren der Vorsaison, ASKÖ Linz-Steg. Das lange Spiel am vergangenen Mittwoch und die späte Spielstunde, 19:30, merkte man den TI-Mädels sichtlich an.

Das Team um Trainer Marco Angelini startete mit leichten Start- und Koordinationsschwierigkeiten in den ersten Satz und fand nicht so recht ins Spiel. 14:25 leuchtete es daher am Ende der ersten Runde von der Anzeigetafel.

Die anfängliche Müdigkeit der Teamgeister schien im zweiten Satz verflogen. Zum ersten technischen Timeout führt die TI 8:6. Was denn folgt, ist ein ständiges Punkte nehmen und geben mit kontinuierlichen Ausgleichen und Führungswechseln. Schlussendlich setzt sich aber das Team von Marco Angelini durch und gewinnt den Satz mit 25:23.

Wie der vorherige Satz aufgehört hat, beginnt der nächste. Beide Teams sind punktemäßig stets eng beieinander. Nach einer Führung beim zweiten technischen Timeout gleichen die Oberösterreicher zum 16:16 aus. Durch Eigenfehler auf Seiten der Innsbrucker setzt sich der ASKÖ Linz-Steg aber ab und holt dadurch einen Vorsprung heraus, den die TI-Damen nicht mehr aufholen können. Die Gäste gewinnen den Satz 19:25.

Im letzten Satz an diesem Abend sind die Linzer von Beginn an die überlegenere Mannschaft. Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Sätzen kommen die TI-Damen nicht ganz an die Gegner heran. Sie verlieren den 4. Satz mit 14:25´und damit das Spiel mit 1:3.

„Die Linzerinnen sind letzte Saison nicht umsonst Zweiter geworden. Und sie haben heuer wieder am Spielermarkt gut eingekauft. Es war eine harte Partie, die leider nicht für uns bestimmt war“, kommentiert Obmann Michael Falkner das Spiel.

Volleyball, TI Volleyball gegen VCT Volleyball, TI Volleyball gegen VCT Volleyball, TI Volleyball gegen VCT