Ansprechende Leistung gegen stark spielende Grazerinnen war zuwenig

Mit 0:3 (19:25 / 19:25 / 22:25) muss sich die TI-Meraner-Volley gegen die stark aufspielenden Grazerinnen  geschlagen geben, dennoch zeigt sich Trainer Marco Angelini zufrieden. „Unsere Mannschaft hat heute sehr gut gespielt, aber die Grazerinnen sind eine sehr starke Mannschaft. Die Richtung aber stimmt und bin für die nächsten Spiele sehr zuversichtlich“, stellt der TI-Trainer gelassen fest. 

20140111_201028_0080Das Spiel selbst beginnt mit einem durchwachsenen ersten Satz. Die TI-lerinnen sind zu Beginn unkonzentriert und liegen beim ersten Technischen Timeout (TT) 2:8 hinten. Nach vier weiteren Punkten für die Grazer nimmt Marco Angelini das erste Timeout. Die Worte zeigen Wirkung und seine Mädchen kämpfen sich unter anderem durch gute Verteidigungsarbeit Punkt um Punkt bis zum 14:15 an die Gegner heran. Doch nach dem zweiten TT wendet sich das Blatt wieder zu Gunsten der Gäste aus der Steiermark, auch eine zeitweise schwache Annahme kommt der TI nicht entgegen und der Satz geht mit 19:25  an den UVC Holding Graz.

Auch im zweiten Satz haben die Grazer die Nase vorne, obwohl die TI-Mädchen vor allem in der ersten Hälfte des Spiels gut dagegen halten. Beim ersten TT liegen sie zwei Punkte zurück und verkleinern den Rückstand bis zum 13:14, als der Grazer Interimstrainer Frederik Laure ein Timeout nimmt, auf einen Punkt. Diesmal sind es die Worte des gegnerischen Trainers, die wirken. Die Grazer holen sich die nächsten zwei Punkte bis zum zweiten TT (16:13) und von da an kommen die Innsbruckerinnen nicht mehr so nahe an die Gegner heran und verlieren den Satz, so wie den ersten mit 19:25.

20140111_200803_0075Im dritten Satz legt die Mannschaft um Marco Angelini noch einmal einen Gang dazu. Beim ersten Timeout liegen sie zwar noch vier Punkte zurück, gleichen später aber zum 12:12 und 13:13 aus und gehen dann sogar in Führung. Beim zweiten TT liegen die TI-lerinnen 16:13 vorne. Doch die Grazer wittern die Chance, alle 3 Punkte nach Hause mitnehmen zu können, halten dem ansturm der Gastgebeinnen entgegen und haben beim Stand von 24:19 erstmals Matchball. Die heimischen Volleyballerinnen stecken aber noch nicht auf , holen 3 Punkte auf, müssen sich dann aber doch schlussendlich mit 22:15 geschlagen geben.

20140111_202806_0112Topscorerinnen an diesem Abend sind Monika Chrtianska (12) und Dinka Taletovic (10).

Die Neuzugänge  Stephanie Daxböck und  Lisa Vogler haben sich nach ihren US-Aufenthalten schon sehr gut in das Team integriert unn bei ihren Einsätzen auch schon fleißig Punkte für ihr Team gesammelt.

TI-Meraner-Volley – UVC Holding Graz    0:3 (19:25 / 19:25 / 22:25), 1h 20′, 250 Zuschauer
Topscorer:  Chrtianska (12), Taletovic 10)

Kommentare sind geschlossen.