TI-Murauer Volley auf breiter Basis spitze!

Nach sieben Spielen in knapp vier Wochen winkt das TI-Aushängeschild unter der Führung von Roe Hernandez und Much Falkner vom zweiten Platz der höchsten Österreichischen Liga. Die TI-Murauer Volley ist wieder absolute Spitze!

Doch nicht nur in den Hallen von Restösterreich holen sich die TI-Mädls mit harten Angriffen und unbarmherzigen Blocks den gegnerischen Respekt, sondern auch auf Tiroler Boden. Die Olympiaqualifikationspause in der Austrian Volley League gibt eine gute Gelegenheit auch mal den starken Meisterschaftsbeginn der Nachwuchsmannschaften unter die Lupe zu nehmen. Viele tolle Ergebnisse gibt es hier schon zu berichten!

Die Landesligadamen rund um Lukas Mark stehen mit zwei Siegen aus ebenso vielen Spielen an der Spitze der höchsten Tiroler Liga; nach Verlustpunkten sogar ganz oben auf dem ersten Platz. Nicht minder erfolgreich die Burschen in Tirols Landesliga-A. Auch sie stehen sowohl in der Meisterschaft als auch im Cup noch ohne Niederlage zu Buche.

Ebenfalls höchst erfolgreich in die heurige Meisterschaft gestartet sind die Juniorinnenmannschaften. Die wU19-1 unter Führung von Roe Hernandez steht nach zwei 3:0-Siegen auf Platz 1, und auch die zweite Mannschaft von Lukas Mark konnte sich bereits nach zwei Spielen den ersten Punkt gut schreiben lassen.

An der Spitze der Jugendmeisterschaft steht noch ohne Satzverlust auch eine Mannschaft der TI-Murauer Volley. Die wU17-1 rund um Trainer Mike Muigg-Spörr hat nach zwei Spielen vier Punkte und hält nach Verlustpunkten den 1. Platz. Noch Lehrgeld bezahlen musste bisher die U17-2, das eigentliche Schülerinnenteam der TI-Volley. Genauso wie ihre männlichen Kollegen der U17 konnten sie bis dato noch keinen Satz für sich entscheiden.

Was den Schülerinnen in der U17 noch verwehrt geblieben ist, schafften sie dafür in der wU15. Nach einem 2:0 Sieg und einer knappen 1:2 Niederlage stehen die Mädls von Nina Moretti auf dem zwischenzeitlichen dritten Platz.

Während die Kleinsten (U11/12) noch keine Spiele bestreiten durften, stiegen die Midi-Mädls (U13) mit zwei klaren 2:0 Siegen in die heimische Meisterschaft ein, und stehen momentan auf Platz 3.

Summa summarum, die TI-Murauer Volley zeigt bereits wieder groß auf. Kein anderer Verein in Tirol ist momentan so erfolgreich, geschweige denn so breit aufgestellt; mit einem Team in jeder Liga — von den ganz Kleinen U11 bis zu den ganz Großen in der Austrian Volley League: TI-Murauer Volley ist auf breiter Basis absolute Spitze!!!Nach sieben Spielen in knapp vier Wochen winkt das TI-Aushängeschild unter der Führung von Roe Hernandez und Much Falkner vom zweiten Platz der höchsten Österreichischen Liga. Die TI-Murauer Volley ist wieder absolute Spitze!

Doch nicht nur in den Hallen von Restösterreich holen sich die TI-Mädls mit harten Angriffen und unbarmherzigen Blocks den gegnerischen Respekt, sondern auch auf Tiroler Boden. Die Olympiaqualifikationspause in der Austrian Volley League gibt eine gute Gelegenheit auch mal den starken Meisterschaftsbeginn der Nachwuchsmannschaften unter die Lupe zu nehmen. Viele tolle Ergebnisse gibt es hier schon zu berichten!

Die Landesligadamen rund um Lukas Mark stehen mit zwei Siegen aus ebenso vielen Spielen an der Spitze der höchsten Tiroler Liga; nach Verlustpunkten sogar ganz oben auf dem ersten Platz. Nicht minder erfolgreich die Burschen in Tirols Landesliga-A. Auch sie stehen sowohl in der Meisterschaft als auch im Cup noch ohne Niederlage zu Buche.

Ebenfalls höchst erfolgreich in die heurige Meisterschaft gestartet sind die Juniorinnenmannschaften. Die wU19-1 unter Führung von Roe Hernandez steht nach zwei 3:0-Siegen auf Platz 1, und auch die zweite Mannschaft von Lukas Mark konnte sich bereits nach zwei Spielen den ersten Punkt gut schreiben lassen.

An der Spitze der Jugendmeisterschaft steht noch ohne Satzverlust auch eine Mannschaft der TI-Murauer Volley. Die wU17-1 rund um Trainer Mike Muigg-Spörr hat nach zwei Spielen vier Punkte und hält nach Verlustpunkten den 1. Platz. Noch Lehrgeld bezahlen musste bisher die U17-2, das eigentliche Schülerinnenteam der TI-Volley. Genauso wie ihre männlichen Kollegen der U17 konnten sie bis dato noch keinen Satz für sich entscheiden.

Was den Schülerinnen in der U17 noch verwehrt geblieben ist, schafften sie dafür in der wU15. Nach einem 2:0 Sieg und einer knappen 1:2 Niederlage stehen die Mädls von Nina Moretti auf dem zwischenzeitlichen dritten Platz.

Während die Kleinsten (U11/12) noch keine Spiele bestreiten durften, stiegen die Midi-Mädls (U13) mit zwei klaren 2:0 Siegen in die heimische Meisterschaft ein, und stehen momentan auf Platz 3.

Summa summarum, die TI-Murauer Volley zeigt bereits wieder groß auf. Kein anderer Verein in Tirol ist momentan so erfolgreich, geschweige denn so breit aufgestellt; mit einem Team in jeder Liga — von den ganz Kleinen U11 bis zu den ganz Großen in der Austrian Volley League: TI-Murauer Volley ist auf breiter Basis absolute Spitze!!!