3:2 Arbeitssieg gegen Hartberg!

Es wurde das erwartet harte Spiel gegen den selbsternannten Favoriten TSV Hartberg. Nach geglücktem Start lag die TI-Murauer-Volley beim ersten Technischen Time-out noch mit 8:7 in Front. Doch dann häuften sich die ungezwungenen Eigenfehler auf der Seite der TI-Mädels und Hartberg zog unwiderstehlich auf und davon und konnte den ersten Satz klar mit 25:14 für sich entscheiden. Ein 9:1 für Hartberg vom zweiten Technischen Time out bis zum Satzende spricht Bände.

Im zweiten Durchgang liefen die Spielerinnen um Kapitänin Maria Petersen von Beginn an einem 3 -4 Punkte Rückstand hinterher. Im letzten Spieldrittel gelang sogar der Ausgleich, doch wiederum brachten sich die TI-Damen mit unnötigen Eigenfehlern im Angriff um die Früchte ihres Erfolges. Auch der 2. Satz ging mit 25:22 an die Gäste, die sich damit schon mindestens eines Punktes, den sie aus Tirol mit nach Hause nehmen durften, sicher sein konnten.

Im dritten Durchgang kam die junge Sport-Borg Schülerin Christian Plattner anstelle ihrer Kapitänin Maria Petersen aufs Feld. Mit guter Blockleistung und solidem Aufspiel brachte sie den Umschwung in das Spiel der TI-Damen. Mit einem ausgezeichnetem Start konnte sich ein 4 Punkte Polster geschaffen werden, der über den gesamten Verlauf nicht mehr abgegeben wurde. Satzgewinn mit 25:21 und Verkürzung auf 1:2.

Trainer Hernandez vertraute auch im vierten Satz auf die junge Stanserin, die erst im Sommer den Sprung in die erste Bundesliga wagte und täglich einige Zeit in die Anreise zum Training investiert.
Erneut gelang ein guter Start, diesmal wurde ein 3-Punkte Vorsprung nicht mehr aus der Hand gegeben und mit einem 25:22 der Ausgleich erzielt. Garant dafür waren unter anderem die zwischenzeitlich doch erwachten Angreiferinnen Daniela Traxler und Rachel Gerling, die in dieser Phase sehr maßgeblichen Anteil zum Satzgewinn beigetrugen.

Nichts für schwache Nerven bekanntlich ein 5. Satz. Noch weniger, wenn der Gegner vom Start weg mit 2 Punkten in Führung geht. Doch nach dem letzten Seitenwechsel beim Stand von 8:7 für den Gegner drehte die TI-Murauer-Volley auf und zeigte den Steirerinnen, wer hier in der Innsbrucker USI Halle das Zepter schwingt! Es ist und blieb die TI-Murauer-Volley! Ein 8:9 wurde eiskalt zum 15:9 Satzgewinn und damit zu einem 3:2 Sieg umgewandelt!

Die Freude unter den TI-Spielerinnen war groß, konnte damit der 2. Tabellenrang für eine weitere Woche gefestigt werden.

Nach der großartigen kämpferischen Leitung und den vergangenen anstrengenden Wochen – fünf (!) Spiele in 14 Tagen, davon 2 Termine an Mittwochabenden – erhielten die Mädels von Ihrem Trainer für Montag eine Trainingspause „verordnet“.