TI-Volley verliert gegen SVS Post II mit 0:3

Kein leichter Auftakt für die TI-Murauer-Volley Mädls in die neue Meisterschaft. Gleich zu Beginn der heurigen Saison war die zweite Mannschaft von Serienmeister SVS Post zu Gast in Innsbruck – in ihren Reihen ein Großteil des aktuellen Nationalteams.

Für ein großes Volleyballfest war also alles gerichtet, und die USI Hallen unter dem Banner des neuen Titelsponsors Konditorei Murauer bereit für das erste Heimspiel der Hernandez-Truppe. Weit weniger pompös als die Eröffnung und die Mannschaftsvorstellung ging der erste Satz los.

Von Beginn an übernahm das Team aus Wien die Kontrolle, und führte bereits beim ersten Technischen Timeout mit sechs Punkten. Der Rest ist schnell erzählt, 15:25 musste der Satz abgegeben werden. Deutlich besser der zweite Satz. Mit traditionell starker Blockleistung konnte die Wiener Angriffsmaschinerie gebremst, und der Satz lange offen gestaltet werden.

Abstimmungsprobleme und Servicefehler auf Seiten der TI-Murauer-Volley und starke Angriffe über die Flügel auf gegnerischer Seite ließen den Satz wieder schneller entschwinden, als dem zahlreich erschienenen Heimpublikum lieb war.

Mit dem Mut der Verzweiflung ging es in den dritten Satz, und siehe da mit 8:6 ging das erste Technische Timeout an die TI-Murauer Mädls. Mit stabilem Sideout und trotz enorm starker Abwehrleistung von SVS Post konnte die Zweipunkteführung auch beim zweiten Technischen Timeout gehalten werden.

Aber kaum wieder am Feld übernahm Wien das Diktat und auch der dritte Satz ging schlussendlich mit 25:21 verloren – somit gab es noch keine Punkte für die TI-Murauer-Volley.

Ebenfalls mit 3:0 verloren ging die Heimspielpremiere für den Nachwuchs der TI-Volley in der 2. Bundesliga. Gegen die Gäste aus Salzburg konnten die Muigg-Spörr Mädls lange gut mithalten, zu holen gab es aber auch hier gegen den Favoriten nichts.